B Autos Betriebsanleitungen
 

Suzuki Swift: Anlassen des Motors (Fahrzeug mit schlüssellosem Startsystem) - Betrieb des fahrzeugs - Suzuki Swift BetriebsanleitungSuzuki Swift: Anlassen des Motors (Fahrzeug mit schlüssellosem Startsystem)

Suzuki Swift / Suzuki Swift Betriebsanleitung / Betrieb des fahrzeugs / Anlassen des Motors (Fahrzeug mit schlüssellosem Startsystem)

Vor dem Starten

Vor dem Starten


  1. Vergewissern Sie sich, dass die Handbremse fest angezogen ist.
  2. Schaltgetriebe – In "N" (Neutral) schalten und das Kupplungspedal ganz durchtreten. Die Kupplung halten und Bremspedal ganz durchtreten.

    Automatikgetriebe – Schalten Sie den Wählhebel in Stellung "P" (Parken), falls noch nicht geschehen. Das Bremspedal ganz durchtreten.

  3. Die Anzeigeleuchte "PUSH" (Drücken) erscheint auf dem Kombiinstrument.

    Den Motorschalter (1) drücken. Wenn der Motor angesprungen ist, stoppt der Anlassermotor automatisch.

Vor dem Starten


WARNUNG Vergewissern Sie sich, dass die Handbremse ganz angezogen ist und der Schalthebel auf Neutral (bzw. bei Automatikgetrieben auf Parken) steht, bevor Sie versuchen, den Motor zu starten

 

HINWEIS

  • Das Gaspedal während des Anlassvorgangs nicht treten.
  • Reagiert der Motor nicht, wenn Sie versuchen, ihn mit dem Motorschalter zu starten, bzw. der Motorschalter wiederholt die Modi "LOCK" (OFF) (Sperrmodus) – "ACC" (Zubehör) – "ON" (Ein), kann die Fahrzeugbatterie entladen sein. Vor einem erneuten Versuch die Spannung der Fahrzeugbatterie prüfen.

ZUR BEACHTUNG:

  • Um den Motor zu starten, muss der Motorschalter nicht gedrückt bleiben.
  • Der Motor eines Schaltgetriebemodells springt nicht an, solange das Kupplungspedal nicht getreten wird.
  • Fahrzeuge mit Automatikgetriebe haben eine Anlasssperre, die das Starten des Motors blockiert, wenn der Wählhebel des Getriebes nicht auf "N" oder "P" steht.
  • Um das Anlassen des Motors zu erleichtern, Verbraucher wie Scheinwerfer oder Klimaanlage ausschalten.
  • Auch wenn der Motor nicht anspringt, hört der Anlassermotor nach kurzer Zeit auf zu drehen. Nachdem der Anlassermotor gestoppt hat oder falls ein Problem im System vorliegt, dreht der Anlassermotor nur, wenn der Motorschalter gedrückt wird.

Motor abstellen

  • Nach vollständigem Stopp des Fahrzeugs den Motorschalter drücken, um den Motor abzustellen.
  • In Notfällen können Sie den Motor abstellen, indem Sie bei fahrendem Fahrzeug den Motorschalter 3 Mal drücken oder mindestens 2 Sekunden halten.

ZUR BEACHTUNG: Diesen Vorgang nur in Notfällen durchführen.

Bei abgestelltem Motor erfordern Lenkung und Bremse einen größeren Kraftaufwand.

Siehe "Bremsen" im Abschnitt BETRIEB DES FAHRZEUGS.

HINWEIS Wenn Sie den Motor bei fahrendem Fahrzeug abstellen, kann das Automatikgetriebe beschädigt werden.

Vermeiden Sie, den Motor während der Fahrt abzustellen.

  • Wurde der Motor abgestellt und so gelassen, wie er vor dem unerwartetem Abstellen war oder schnell gefahren wurde vor dem Abstellen, kann unter Umständen beim erneuten Starten ein Klickgeräusch im Bereich des Motors zu hören sein. Dies ist keine Störung. In diesem Fall den Motor vor dem Abstellen im Leerlauf laufen lassen.

Kalt- und Warmstart (Für Modell mit Benzinmotor) Ohne das Gaspedal zu betätigen den Motor drehen, indem Sie den Motorschalter drücken, um in den Zündmodus "START" zu wechseln.

HINWEIS Betätigen Sie den Anlasser nicht länger als 12 Sekunden.

Falls der Motor beim ersten Mal nicht gleich anspringt, warten Sie am besten 15 Sekunden und versuchen es dann erneut.

Nachdem der Motorschalter gedrückt wurde, um den Zündmodus auf "START" zu wechseln, dreht der Anlasser den Motor ungefähr 12 Sekunden lang, bevor der Motor anspringen kann. Wenn der Motor beim ersten Versuch nicht anspringt, warten Sie ca. 15 Sekunden, versuchen Sie es anschließend erneut, indem Sie den Motorschalter gedrückt halten und das Gaspedal 1/3 des Weges durchtreten. Lassen Sie das Gaspedal los, sobald der Motor anspringt.

Falls der Motor noch immer nicht anspringt, treten Sie das Gaspedal ganz durch und betätigen gleichzeitig den Anlasser. Damit sollte ein überfluteter Motor wieder frei werden.

Wenn es mit dieser Methode nicht gelingt, wenden Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler.

(Für Modell mit Dieselmotor)

Kalter Motor Treten Sie das Kupplungs- und Bremspedal voll durch und drücken Sie den Motorschalter, um den Motor zu drehen. Wenn die Vorglühanzeige aufleuchtet, startet der Motor automatisch nach Erlöschen der Vorglühanzeige oder nach Ablauf von etwa 10 Sekunden.

HINWEIS Betätigen Sie den Anlasser nicht länger als 30 Sekunden.

Falls der Motor beim ersten Mal nicht gleich anspringt, warten Sie am besten 15 Sekunden und versuchen es dann erneut.

Warmer Motor Drehen Sie den Motor, indem Sie den Motorschalter drücken, um den Zündmodus auf "START" zu wechseln.

Vorsicht beim Abschalten des Turbomotors Lassen Sie nach Fahrten auf Steigungen oder mit hoher Geschwindigkeit den Motor mindestens eine Minute lang im Leerlauf drehen (sofern dies nicht verboten ist), um den Turbolader und das Motoröl zu kühlen.

Dies verhindert einen vorzeitigen Ölverschleiß.

Verschlissenes Motoröl führt zu Lagerschäden am Turbolader.

Erneutes Anlassen des Dieselmotors, wenn dieser durch Kraftstoffmangel ausgegangen ist Wenn der Motor stoppt und die Warnleuchte "Bitte tanken" sowie die Fehlfunktionsanzeige aufleuchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Betanken Sie das Fahrzeug.
  2. Drücken Sie den Motorschalter 5 - 10 Sekunden lang, damit der Zündungsmodus auf "ON" (Ein) wechselt und Kraftstoff zugeführt wird.
  3. Lassen Sie den Motor wie oben beschrieben an.

Wenn die Fehlfunktionsanzeige nach dem Anlassen des Motors weiter leuchtet, kann ein Motorproblem vorliegen. Lassen Sie den Motor in einer SUZUKI-Werkstatt untersuchen.

Anzeigeleuchte "PUSH" (Drücken) blinkt und Motor springt nicht an Die Fernbedienung Ihres schlüssellosen Startsystems wird nicht als im "Innen- Arbeitsbereich" befindlich erkannt. Versuchen Sie es erneut, nachdem Sie die Fernbedienung sicher bei sich haben. Wenn der Motor immer noch nicht anspringt, kann die Batterie der Fernbedienung entladen sein. Die folgende Methode anwenden, um den Motor anlassen zu können.

Anzeigeleuchte PUSH


  1. Vergewissern Sie sich, dass die Handbremse fest angezogen ist.
  2. Schaltgetriebe – In "N" (Neutral) schalten und das Kupplungspedal ganz durchtreten. Die Kupplung halten und Bremspedal ganz durchtreten.

    Automatikgetriebe – Schalten Sie den Wählhebel in Stellung "P" (Parken), falls noch nicht geschehen. Das Bremspedal ganz durchtreten.

  3. Die Anzeigeleuchte "PUSH" erscheint auf dem Kombiinstrument. Den Motorschalter (1) drücken.
  4. Innerhalb von 10 Sekunden, in denen die Anzeigeleuchte für "PUSH" im Kombiinstrument aufleuchtet, berühren Sie ungefähr 2 Sekunden lang den Motorschalter mit dem Verriegelungstastenende der Fernbedienung (2).

ZUR BEACHTUNG:

  • Wenn Sie nach mehreren Versuchen mit der oben stehenden Methode den Motor immer noch nicht starten können, hat das Problem eine andere Ursache, z. B. eine schwache Batterie. Wenden Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler.
  • Die Warnleuchte Wegfahrsperre/schlüsselloses Startsystem leuchtet ungefähr 5 Sekunden lang auf, während die Anzeigeleuchte "PUSH" blinkt.
  • Sie können das System so einstellen, dass der Innenraumsummer einmal ertönt, wenn sich die "Fernbedienung außerhalb des wahrnehmbaren Bereichs" befindet. Bitte wenden Sie sich für diese Einstellung an einen autorisierten SUZUKI-Händler.
  • Wenn Sie den Motorschalter drücken, um den Zündmodus auf "ON" zu wechseln und die Batterie der Fernbedienung ist dabei, sich vollständig zu entladen, leuchtet die Warnlampe für den Batteriestand der Fernbedienung im Kombiinstrument für einige Sekunden auf. Näheres zum Austausch der Batterie siehe "Fernbedienung schlüsselloses Startsystem" im Abschnitt VOR DER FAHRT.

Wechsel Zündmodus auf "LOCK" (OFF) (Sperrmodus) Automatikgetriebe – Wenn der Wählhebel in einer anderen Position außer "P" (Parken) steht, oder wenn sich der Wählhebel beim Drücken der Knopftaste in Position "P" befindet, kann der Zündmodus nicht in "LOCK" (OFF) zurückgestellt werden.

ZUR BEACHTUNG: Bei Modellen mit Automatikgetriebe kann der Motor nicht in die Position "LOCK" (OFF) gebracht werden, wenn sich der Wählhebel in einer anderen Position außer "P" befindet.

Bestimmte Probleme, wie ein Defekt im Motorsystem verhindern, dass der Motorschalter zurück in den Modus "LOCK" (OFF) wechseln kann. Wenn dies geschieht, lassen Sie Ihr Fahrzeug nach den folgenden Punkten von einem autorisierten SUZUKI-Händler überprüfen:

  • Schließen Sie die Türen mit dem Schlüssel ab, um Diebstahl zu vermeiden.

    (Anforderungsschalter und Fernbedienung des schlüssellosen Startsystems können nicht eingesetzt werden.)

  • Um eine Entladung zu verhindern, trennen Sie das Massekabel von der Batterie.

Warnsignal Modus "LOCK" (OFF) Wenn die Fahrertür geöffnet wird, ohne dass der Zündmodus wieder in "LOCK" (OFF) durch Drücken des Motorschalters zurückgestellt wird, ertönt ein Warnsummer.

  • Wenn Sie die Fahrertür öffnen, nachdem der Motorschalter gedrückt wurde, um den Zündmodus auf "ACC" (Zubehör) zu wechseln, ertönt der Summer im Innenraum zeitweise.
  • Der Summer ertönt nicht mehr, wenn Sie den Motorschalter zweimal drücken und dadurch den Zündmodus wieder auf "LOCK" (OFF) stellen.

ZUR BEACHTUNG: Wenn Sie das Fahrzeug verlassen, stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Motorschalter den Zündmodus auf "LOCK" (OFF) gestellt haben und verriegeln dann die Türen.

Wenn Sie das nicht tun, können Sie die Türen nicht mit dem Anforderungschalter oder der Fernbedienung für das schlüssellose Startsystem verriegeln.

Warnsummer Lenkradschloss Wenn das Lenkradschloss aufgrund eines Fehlers im System beim Öffnen der Fahrertür nicht einrastet, warnt Sie der Innensummer über diesen Umstand mit wiederholten kurzen Summtönen. Wenn dies geschieht, lassen Sie das Fahrzeug von einem autorisierten SUZUKI-Händler überprüfen.

Dieselpartikelfilter (DPF®) (Für Modell mit Dieselmotor) Der DPF® filtert die Rußpartikel aus den Abgasen, der DPF® kann also je nach Fahrbedingungen verstopfen. Der DPF® wird durch die Regeneration gereinigt.

Hierbei werden die Rußpartikel im DPF® durch Anheben der Abgastemperatur während der Fahrt oder im Leerlauf verbrannt.

Wenn sich eine bestimmte Menge Rußpartikel im DPF® angesammelt hat, regeneriert der DPF® sich automatisch selbst, damit er nicht verstopft. Regeneriert sich der DPF® während der Fahrt, erhöht sich die Motordrehzahl um ca. 100 U/min und der Kühlerlüfter schaltet ein. Aus diesem Grund hören Sie möglicherweise etwas lautere Motorgeräusche (einschließlich der Geräusche vom Lüfter) und/oder die Temperatur der Abgase kann durch die Verbrennung der Rußpartikel ansteigen.

VORSICHT Halten Sie bei laufendem Motor Abstand zum Auspuff. Wenn der DPF® regeneriert, kann die Abgastemperatur höher sein.

ZUR BEACHTUNG: Während der Fahrt oder im Leerlauf kann je nach verwendeter Kraftstoffsorte weißer Rauch ausgestoßen werden.

Grund dafür ist, dass der Partikelfilter automatisch regeneriert. Dies hat keinen Einfluss auf den Betrieb des Fahrzeugs

DPF®-Warnleuchte

DPF-Warnleuchte


Leuchtet die DPF®-Warnleuchte während der Fahrt auf, ist der DPF® nahezu verstopft.

Wenn die DPF®-Warnleuchte aufleuchtet, den DPF® regenerieren. Damit die Warnleuchte erlischt, muss das Fahrzeug in Bewegung bleiben, bis die Regeneration abgeschlossen ist.

Dieser Vorgang dauert normalerweise 25 Minuten.

Die optimalen Voraussetzungen, um diesen Vorgang abzuschließen, werden erreicht, wenn das Fahrzeug mit einer Geschwindigkeit von mindestens 50 km/h oder einer Motordrehzahl über 2.000 U/min betrieben wird.

Sie sollten jedoch vorsichtig fahren, die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten und auf die herrschenden Verkehrsbedingungen achten.

Wenn Sie solange fahren, bis die Lampe erlischt, ist die Regeneration des DPF® abgeschlossen.

HINWEIS Wenn die DPF®-Warnleuchte aufleuchtet, den DPF® regenerieren.

Keine Regeneration des DPF® führt zu Funktionsstörungen des Fahrzeugs durch den verstopften Filter.

ZUR BEACHTUNG: Wenn die im DPF® gesammelten Rußpartikel verbrannt sind, kann sich die Menge an Motoröl durch die Verdünnung mit Kraftstoff erhöhen. Dies ist keine Störung des Fahrzeugs. Die im DPF® gesammelten Rußpartikel werden während der Fahrt automatisch verbrannt. In den folgenden Fällen werden Sie möglicherweise jedoch nicht verbrannt.

  • Längere Fahrten mit niedriger Geschwindigkeit.
  • Wiederholte Kurzstreckenfahrten.
  1. Wenn die DPF®-Warnleuchte aufleuchtet, fahren Sie mit einer Geschwindigkeit von mindestens 50 km/h mindestens 25 Minuten lang, um den DPF® ordentlich zu regenerieren. Näheres dazu siehe "Dieselpartikelfilter" in diesem Abschnitt.
  2. Wenn die Aufforderung zum Ölwechsel blinkt, wechseln Sie das Motoröl.
  3. Wenn der Ölstand den max. Füllstand am Messstab übersteigt, wenden Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler.
    Anlassen des Motors (Fahrzeug ohne schlüsselloses Startsystem)
    Vor dem Starten Vergewissern Sie sich, dass die Handbremse fest angezogen ist. Schaltgetriebe – Treten Sie das Kupplungspedal ganz durch und schalten Sie auf "N" (Neutral). Während des A ...

    Handhabung des Getriebes
    Schaltgetriebe 5M/T Modell 6M/T Modell Anfahren Zum Anfahren treten Sie das Kupplungspedal ganz durch und schalten in den 1. Gang. Lösen Sie die Handbremse und geben Sie das Kupplungspedal ...

    Andere Materialien:

    Tempomatschalter
    : Schaltet das Tempomatsystem ein oder aus (ON → CANCEL → OFF). : Wechsel zwischen Tempomat und Geschwindigkeitsbegrenzungs- Kontrolleinheit. RES+: Die vorher eingestellte Geschwindigkeit wird wieder aufgenommen oder erhöht. SET-: Legt die Geschwindigkeit fest oder ve ...

    Kopfstützen
    Das Fahrzeug ist mit Kopfstützen an allen äußeren Sitzen und am mittleren Rücksitz ausgerüstet. Die Kopfstützen haben die Funktion Sie und Ihre Mitfahrer vor einer Nackenverletzung zu schützen. WARNUNG Für die benutzten Sitze müssen die Kopfstützen immer eingeset ...

    Licht
    Bei Fahrzeugen mit Rechtslenkung weicht die Anordnung der Schalter zum Teil von der in » Abb. 21 gezeigten Anordnung ab. Die Symbole, die die Schalterstellungen markieren, sind jedoch gleich. ACHTUNG Niemals nur mit eingeschaltetem Standlicht fahren! Das Standlicht ist nicht hell genug, ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net