B Autos Betriebsanleitungen
 

Fiat Punto: Ausstattung mit erdgasanlage (natural power) - Kenntnis des fahrzeuges - Fiat Punto BetriebsanleitungFiat Punto: Ausstattung mit erdgasanlage (natural power)

Fiat Punto / Fiat Punto Betriebsanleitung / Kenntnis des fahrzeuges / Ausstattung mit erdgasanlage (natural power)

EINLEITUNG

Charakteristisch für die Version "Natural Power" sind die zwei Kraftstoffversorgungsanlagen: eine für Benzin und eine für Erdgas (Methan).

ERDGASBEHÄLTER

Das Auto verfügt über zwei Gasflaschen (siehe Abb. 38 und Abb. 39), die unter dem Fahrzeugboden angebracht sind und durch zwei spezifische Abdeckungen geschützt werden. Das unter hohem Druck in den Gasflaschen aufbewahrte Erdgas fließt in einer dafür vorgesehenen Leitung bis zum Druckminderer/-regler, der die zwei Erdgas-Einblasdüsen mit Niederdruck (mit ca. 9 bar) versorgt

ERDGASBEHÄLTER


Zertifikation der Behälter Gemäß der Vorschrift ECE 110, nach der die Gasbehälter zertifiziert sind, müssen diese ab dem Datum der Fahrzeugzulassung alle 4 Jahre unter Zugrundelegung des Reglements ECE Nr. 110 untersucht werden. Für diese Untersuchung können auch länderspezifische Vorschriften gelten.

Die Aufkleber, die vom Vertragshändler zusammen mit der Borddokumentation ausgehändigt werden, geben das vorgesehene Datum für die erste Abnahme/Untersuchung der Gasbehälter an. Der Tankwart darf Erdgasflaschen mit abgelaufenem Abnahmedatum nicht füllen.

ZUR BEACHTUNG Wenn das Fahrzeug in anderen Ländern (außerhalb Italiens) zugelassen wird, entsprechen die Daten für die Abnahme, die Kennzeichnung und das Abnahme- bzw. Prüfverfahren für die Erdgasflaschen den geltenden nationalen Bestimmungen im jeweiligen Land. Jedenfalls ist die Lebenszeit der Behälter nach der Vorschrift ECE Nr. 110 auf 20 Jahre nach dem Herstellungsdatum begrenzt.

AUSWAHL DER BENZIN-/ERDGAS-VERSORGUNG

Im Normalbetrieb läuft der Motor mit Erdgas, und nur beim Anlassen wird ausnahmsweise der Benzinbetrieb eingesetzt. Die Taste A Abb. 40 ermöglicht die Auswahl des Benzinoder Erdgasbetriebs.

AUSWAHL DER BENZIN-/ERDGAS-VERSORGUNG


Das Umschalten auf die ausgewählte Kraftstoffversorgung erfolgt je nach Nutzungsbedingungen des Fahrzeuges und könnte daher nicht sofort erfolgen.

Die Deaktivierung durch das Aufleuchten/Erlöschen einer entsprechenden Kontrollleuchte in der Instrumententafel
angezeigt.

Außerdem erhöhen sich beim Anlassen bei Außentemperaturen unter etwa –10°C die Umschaltzeiten von Benzin zu Erdgas, damit sich der Druckminderer/-regler ausreichend aufwärmen kann.

Sollte der Erdgasvorrat aufgebraucht werden, erfolgt die Umschaltung auf den Benzinbetrieb automatisch (die vier Balken der digitalen Anzeige erlöschen und die Leuchte auf der Instrumententafel geht an. Der
Motor könnte noch einige Kilometer im Erdgasbetrieb weiter betrieben werden, bevor die Umschaltung auf den Benzinbetrieb erfolgt.

FÜLLMENGEN

Erdgas Inhalt: ca. 13 kg. Das Gesamtvolumen der Behälter beträgt etwa 84 Liter.

ZUR BEACHTUNG Der Fiat Punto Natural Power ist mit einer Hochdruck-Erdgasanlage ausgestattet, die für einen Betrieb mit einem Nenndruck von 200 bar ausgelegt ist. Es ist gefährlich, die Anlage mit höheren Drücken zu beaufschlagen. Um Schäden an den Komponenten der Erdgasanlage zu vermeiden, müssen beim Abschleppen oder Anheben des Fahrzeugs die Anweisungen im Kapitel "Abschleppen des Fahrzeugs" beachtet werden. Bei Schäden an der Erdgasanlage wenden Sie sich bitte nur an das Fiat-Kundendienstnetz. Die Konfiguration oder die Bestandteile der Erdgasanlage nicht verändern. Sie sind ausschließlich für den Fiat Punto Natural Power ausgelegt.

Die Verwendung anderer Komponenten oder Materialien kann zu Störungen führen und die Sicherheit vermindern.

Im Falle einer "Einbrennlackierung" müssen die Gasflaschen vom Fiat- Kundendienstnetz aus dem Fahrzeug ausund anschließend wieder eingebaut werden. Auch wenn die Erdgasanlage mit zahlreichen Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet ist, empfiehlt sich das Schließen der Handventile der Flaschen immer dann, wenn das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum abgestellt, mit anderen Verkehrsmitteln transportiert oder nach Defekten bzw. Unfällen bewegt wird.

Änderungen oder Reparaturen der Kraftstoffversorgungsanlage, die nicht korrekt und ohne Berücksichtigung der technischen Merkmale der Anlage ausgeführt werden, können Funktionsstörungen und Brandgefahr verursachen.

Niemals die Betriebsart beim Motorstart wechseln.

ZUR BEACHTUNG  Wenn das Erdgas während des Erdgas-Betriebs zu Ende geht, wird automatisch auf Benzin umgeschaltet, was auf dem Display der Instrumententafel dadurch angezeigt wird, dass alle Balken der digitalen Anzeige ausgehen; diese Anzeige bleibt bis zum nächsten Auftanken von Erdgas so.

Unabhängig davon, welche Art von Kraftstoffversorgung das Fahrzeug vor dem letzten Abschalten des Motors hatte, wird nach dem nachfolgenden Starten des Motors im Benzinbetrieb, automatisch auf Erdgas umgeschaltet.

Bei der Umschaltanfrage von Benzin auf Erdgas ist, wie bei der Anlassphase des Motors, ein metallisches Geräusch zu hören, das aus den Ventilen kommt, wenn die Anlage unter Druck gesetzt wird.

Aufgrund der oben beschriebenen Schaltvorgänge ist es vollkommen normal, dass es zu einer Verzögerung zwischen Ventilgeräusch und Ausschalten der Anzeige in der Instrumententafel kommt.

Unter besonderen Einsatzbedingungen, wie beispielsweise beim Anlassen und Betrieb bei niedrigen Umgebungstemperaturen, kann das System vorübergehend auf den Benzinbetrieb umschalten, ohne dass die Umschaltung angezeigt wird. Im Falle von geringen Erdgas-Vorratsmengen im Behälter oder bei hohen Leistungsanforderungen (z.B. beim Überholen mit vollbeladenem Fahrzeug oder auf starken Steigungen), kann das System automatisch auf den Benzinbetrieb schalten, damit die erforderliche Leistung erreicht wird. In diesem Fall wird die Umschaltung durch Aufleuchten der Leuchte an der Instrumententafel
angezeigt. Sobald die o.g. Bedingungen nicht mehr bestehen, schaltet die Anlage wieder automatisch zurück auf den Erdgas-Betrieb. Die Leuchte erlischt.


Damit diese automatische Umschaltung auch möglich ist, muss immer darauf geachtet werden, dass eine ausreichende Kraftstoffmenge im Behälter vorrätig ist.

    Ausstattung mit LPG-anlage
    EINFÜHRUNG Die "LPG"-Version zeichnet sich durch zwei Versorgungssysteme aus: eines für Benzin und eines für LPG. Folgende Vorkehrungen sind erforderlich, wenn das Fahrzeug über einen länge ...

    Kenntnis der instrumententafel
    Dieser Teil der Betriebsanleitung liefert alle nützlichen Informationen, um die Funktionen der Instrumententafel zu kennen, zu interpretieren und korrekt einzusetzen. ...

    Andere Materialien:

    Einfahren
    Benziner Bis 1 000 km eine Geschwindigkeit von 130 km/h bzw. eine Motordrehzahl von ca. 3 000 bis 3 500 /min im größten Gang nicht überschreiten. Ihr Fahrzeug wird jedoch erst ab ca. 3 000 km seine maximale Leistung erbringen. Austauschintervalle: Siehe die Wartungsunterlagen Ihres Fahrz ...

    Menüs
    Radio Media Siehe Zusatz "Audio und Telematik". Verbundene Navigation oder Mirror Screen* Siehe Zusatz "Audio und Telematik". Klimaanlage Mit dieser Funktion können die verschiedenen Temperatureinstellungen, die Gebläsestärke, etc. ... geregelt werden. Für weitere Informationen ...

    Frontairbags
    Abb. 99 Sicherer Abstand zum Lenkrad ACHTUNG ■ Für den Fahrer und Beifahrer ist es wichtig, einen Abstand von mindestens 25 cm zum Lenkrad bzw. zur Schalttafel einzuhalten » Abb. 99 A . Wenn Sie den Mindestabstand nicht einhalten, kann Sie das Airbag-System nicht schützen ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net