B Autos Betriebsanleitungen
 

Seat Ibiza: Automatikgetriebe* - Fahren - Hinweise zur Bedienung - Seat Ibiza BetriebsanleitungSeat Ibiza: Automatikgetriebe*

Fahrprogramme

Das Automatikgetriebe hat zwei Fahrprogramme.

Seat Ibiza Betriebsanleitung

Abb. 100 Automatikgetriebe

Normal-Programm auswählen
– Stellen Sie den Wählhebel auf die Position D.

Sport-Programm auswählen
– Stellen Sie den Wählhebel auf die Position S.

Wenn Sie das Normal-Programm D ausgewählt haben, fahren Sie ein wirtschaftliches Fahrprogramm, d. h. ein Programm, das darauf ausgerichtet ist, den Kraftstoffverbrauch zu reduzieren. Das Getriebe schaltet früher hoch und später herunter.

Wenn Sie das Sport-Programm S ausgewählt haben, fahren Sie ein sportlichorientiertes Fahrprogramm, d. h. ein Programm, das durch späteres Hochschalten der Gänge die Leistungsreserven des Motors voll ausnutzt.

Wählhebelsperre

Die Wählhebelsperre in der Position P oder N verhindert, dass versehentlich eine Fahrstufe eingelegt werden kann und sich dadurch das Fahrzeug unbeabsichtigt in Bewegung setzt.

Seat Ibiza Betriebsanleitung

Abb. 101 Automatikgetriebe

Seat Ibiza Betriebsanleitung

Abb. 102 Automatikgetriebe: Display des Kombiinstruments

Die Wählhebelsperre wird wie folgt gelöst:
– Schalten Sie die Zündung ein.
– Treten und halten Sie das Bremspedal und drücken Sie dabei die Sperrtaste links im Wählhebel.

Die Kontrollleuchte Seat Ibiza Betriebsanleitung am Kombiinstrument leuchtet auf, wenn das Bremspedal betätigt werden muss. Dies ist erforderlich, wenn der Wählhebel aus der Stellung P oder N herausgeschaltet wird.

Die Wählhebelsperre wirkt nur bei stehendem Fahrzeug oder bei Geschwindigkeiten bis 5 km/h. Bei einer Geschwindigkeit über 5 km/h wird die Sperre in der Stellung N automatisch abgeschaltet.

Beim zügigem Schalten über die Position N (z.B. von R nach D) wird der Wählhebel nicht gesperrt. Dadurch wird z.B. ein „Herausschaukeln“ bei festgefahrenem Fahrzeug ermöglicht. Befindet sich der Hebel bei nicht getretenem Bremspedal länger als etwa 1 Sekunde in der Stellung N, rastet die Wählhebelsperre ein.

Fahren mit Automatikgetriebe

Die Vorwärtsgänge werden automatisch hoch- oder heruntergeschaltet.

Seat Ibiza Betriebsanleitung

Abb. 103 Automatikgetriebe

Starten
– Starten Sie den Motor mit dem Wählhebel in der Stellung P oder N.

Fahren
– Treten Sie das Bremspedal und halten Sie es betätigt.
– Halten Sie die Sperrtaste (Taste links am Wählhebel) gedrückt und wählen Sie eine der Fahrstufen R bzw. D.
– Lassen Sie den Wählhebel los und warten Sie kurz, bis das Getriebe geschaltet hat (leichter Schaltruck ist spürbar).
– Lassen Sie das Bremspedal los und geben Sie Gas .

Vorübergehend anhalten
– Halten Sie das Fahrzeug mit der Fußbremse fest, um es am Zurückrollen am Berg oder am „Kriechen“ zu hindern, z.B an der Ampel. Der Wählhebel braucht hierbei nicht in die Position P oder N gestellt zu werden.
– Geben Sie dabei kein Gas.

Parken
– Treten und halten Sie das Bremspedal, bis das Fahrzeug zum Stillstand gekommen ist .
– Ziehen Sie die Handbremse an.
– Halten Sie die Sperrtaste gedrückt, stellen Sie den Wählhebel auf P und lassen Sie die Sperrtaste los.

Steigungen oder Gefälle befahren
– Drücken Sie den Wählhebel aus der Stellung „D“ nach rechts in die Tiptronic-Schaltgasse.
– Tippen Sie den Wählhebel nach hinten, um herunter zu schalten.

Anhalten am Berg
– Bremsen Sie das Fahrzeug immer mit dem Bremspedal, damit es nicht „nach hinten rollen kann“ . Versuchen Sie nicht, das Fahrzeug bei eingelegter Fahrstufe durch Erhöhen der Motordrehzahl am „Zurückrollen“ zu hindern.

Anfahren am Berg
– Ziehen Sie die Handbremse an.
– Beschleunigen Sie mit eingelegter Gangstufe leicht und lösen Sie gleichtzeitig die Handbremse.

Je steiler das Gefälle ist, desto kleiner muss der Gang gewählt werden.

Dadurch wird die Bremswirkung des Motors erhöht. Sie befahren z. B. ein sehr abschüssiges Gefälle im 3. Gang. Wenn die Motorbremswirkung nicht ausreicht, wird das Fahrzeug schneller. Damit der Motor nicht überdreht, schaltet das Automatikgetriebe automatisch in den nächsthöheren Gang.

Verringern Sie dem Bremspedal die Geschwindigkeit und schalten Sie mit der Tiptronic* dann wieder in den 3. Gang herunter .

Ihr Fahrzeug ist mit einer automatischen Sperre ausgestattet, die verhindert, dass der Wählhebel aus den Positionen P oder N ohne getretenes Bremspedal in eine Position für Vorwärts- oder Rückwärtsfahrt gestellt werden kann.

Kontrollleuchte „Bremspedal betätigen“ Seat Ibiza Betriebsanleitung
Sobald die Kontrollleuchte am Wählhebel aufleuchtet, ist eine Betätigung des Bremspedals erforderlich. Dies ist dann erforderlich, wenn der Wählhebel bei einem Automatikgetriebe aus der Stellung P oder N herausgeschaltet werden soll. Zusätzlich kann am Kombiinstrument eine Meldung mit Informationen oder entsprechenden Hinweisen angezeigt werden.

ACHTUNG!
• Der Fahrer darf sein Fahrzeug niemals bei laufendem Motor und mit eingelegter Fahrstufe verlassen. Wenn Sie bei laufendem Motor Ihr Fahrzeug verlassen müssen, ziehen Sie die Parkbremse fest an und legen Sie mit dem Wählhebel die Parksperre P ein.
• Bei laufendem Motor und eingelegter Fahrstufe (D oder R) ist es erforderlich, das Fahrzeug mit der Fußbremse zu halten, weil auch bei Leerlaufdrehzahl die Kraftübertragung nicht ganz unterbrochen wird – das Fahrzeug kriecht.
• Geben Sie niemals Gas, während Sie den Wählhebel schalten - Unfallgefahr!
• Schalten Sie den Wählhebel während der Fahrt nie auf R oder P - Unfallgefahr!
• Bevor Sie eine steile Strecke hinunterfahren, reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit und schalten Sie in einen niedrigeren Gang.
• Wenn Sie an Steigungen anhalten müssen, bremsen Sie das Fahrzeug immer mit dem Bremspedal, damit es nicht nach hinten rollen kann.
• Lassen Sie die Bremse nicht schleifen oder treten Sie das Bremspedal nicht zu oft oder zu lange. Dauerndes Bremsen führt zur Überhitzung der Bremsen und verringert erheblich die Bremswirkung, erhöht den Bremsweg oder führt zu einem kompletten Ausfall der Bremsanlage.
• Lassen Sie das Fahrzeug niemals in der Wählhebelstellung N oder D Berge oder Hügel hinunterrollen, egal ob der Motor läuft oder nicht.

Vorsicht!
• Wenn Sie das Fahrzeug an einer Steigung anhalten, versuchen Sie nicht, das Fahrzeug mit eingelegter Fahrstufe und durch Gas geben am Wegrollen zu hindern. Dadurch kann das Automatikgetriebe überhitzen und beschädigt werden. Ziehen Sie die Handbremse fest an oder treten Sie das Bremspedal durch, um ein Wegrollen des Fahrzeugs zu verhindern.
• Wenn Sie das Fahrzeug mit abgestelltem Motor und Wählhebelstellung in Position N rollen lassen, wird das Automatikgetriebe beschädigt, da es nicht geschmiert wird.

Schalten mit der Tiptronic*

Mit der Tiptronic kann der Fahrer manuell schalten.

Seat Ibiza Betriebsanleitung

Abb. 104 Schalten mit Tiptronic

Seat Ibiza Betriebsanleitung

Abb. 105 Lenkrad mit Schaltwippen für Automatikgetriebe

Allgemeines über die Bedienung der Tiptro

Schalten mit der Tiptronic
– Drücken Sie den Wählhebel aus der Stellung D nach rechts in die Tiptronic-Schaltgasse.
– Zum Schalten in einen höheren Gang tippen Sie den Wählhebel nach vorne in Richtung +.
– Zum Schalten in einen niedrigeren Gang ziehen Sie den Wählhebel nach hinten in Richtung -.

Schalten mit den Schaltwippen am Lenkrad*
– Die rechte Schaltwippe zum Lenkrad ziehen, um hoch zu schalten. Abb. 105.
– Die linke Schaltwippe zum Lenkrad ziehen, um herunter zu schalten. Abb. 105.

Über die Schaltwippen am Lenkrad können Sie unabhängig vom voreingestellten Fahrprogramm das manuelle Schalten auswählen.

Allgemeines über die Bedienung der Tiptronic
Beim Beschleunigen schaltet das Automatikgetriebe / Direktschaltgetriebe kurz vor dem Erreichen der höchst zulässigen Motordrehzahl automatisch in den nächsthöheren Gang.

Wird von einem höheren Gang ein niedrigerer Gang angewählt, schaltet das Automatikgetriebe / Direktschaltgetriebe erst dann herunter, wenn ein Überdrehen des Motors nicht mehr möglich ist.

Befindet sich während der Fahrt das Automatikgetriebe / Direktschaltgetriebe im 3. Gang und der Wählhebel in Position D und wird dann auf „Tiptronic“ geschaltet, befindet sich die „Tiptronic“ ebenfalls im 3. Gang.

Schalten mit den Schaltwippen am Lenkrad im Normal-Programm oder Sport-Programm
Werden im Normal- oder Sport-Programm die Wippen betätigt, Abb. 105, wird vorübergehend in den Modus „Tiptronic“ geschaltet. Wenn Sie den Modus „Tiptronic“ wieder verlassen möchten, die rechte Wippe + ungefähr eine Sekunde lang in Richtung Lenkrad drücken. Der Modus „Tiptronic“ wird auch dann wieder verlassen, wenn über einen bestimmten Zeitraum keine der Schaltwippen betätigt wird.

Hinweis
• Die Schaltwippen am Lenkrad können bei jeder Stellung des Wählhebels und bei fahrendem Fahrzeug bedient werden.

Wählhebelstellungen

Im Display des Kombiinstruments werden die Wählhebelstellungen und die Gänge angezeigt.

Seat Ibiza Betriebsanleitung

Abb. 106 Automatikgetriebe: Display des Kombiinstruments

Wählhebelstellung
Die eingelegte Wählhebelstellung wird sowohl seitlich am Wählhebel als auch im Display des Kombiinstruments angezeigt. Zusätzlich wird im Display der Gang angezeigt, in welchem sich das Automatikgetriebe gerade befindet.

Ganganzeige bei Tiptronic
Wenn Sie das Automatikgetriebe auf manuelles Schalten umschalten, werden im Display die jeweils eingelegten Gänge angezeigt.

P - Parksperre
In dieser Wählhebelstellung sind die Antriebsräder mechanisch gesperrt.

Die Parksperre P darf nur bei stehendem Fahrzeug eingelegt werden.

Zum Herausschalten aus der Wählhebelstellung P muss die Sperrtaste am Wählhebel bei eingeschalteter Zündung gedrückt und gleichzeitig das Bremspedal betätigt werden.

Um den Wählhebel auf die Stellung P zu schalten, muss nur die Sperrtaste gedrückt und ggf. auch das Bremspedal betätigt werden.

R - Rückwärtsgang
In dieser Fahrstufe ist der Rückwärtsgang eingelegt.

Der Rückwärtsgang darf nur bei stehendem Fahrzeug im Leerlauf des Motors eingelegt werden.

Um den Wählhebel auf die Stellung R zu schalten, muss die Sperrtaste bei eingeschalteter Zündung gedrückt und gleichzeitig das Bremspedal betätigt werden.

Bei eingelegter Wählhebelstellung R und eingeschalteter Zündung werden folgende Funktionen ausgelöst:

• die Rückfahrleuchten leuchten auf.
• die Klimaanlage schaltet automatisch auf Umluftbetrieb.
• wenn der Frontscheibenwischer eingeschaltet ist, schaltet der Heckwischer ein.
• die Park-Distanz-Kontrolle* schaltet ein.

N - Neutral (Leerlaufstellung)
In dieser Wählhebelstellung ist das Getriebe im Leerlauf; es wird keine Kraft auf die Räder übertragen und der Bremseffekt des Motors ist nicht verfügbar.

Schalten Sie den Wählhebel bei längerer Fahrt an einem Gefälle nicht auf die Stellung N - die Motorbremse ist dann nicht in Betrieb und die Bremsanlage unterliegt einer hohen Belastung.

Ein Bergabfahren in der Wählhebelstellung N und bei ausgeschaltetem Motor kann das Automatikgetriebe beschädigen.

D - Dauerstellung für Vorwärtsfahrt
In dieser Stellung wird je nach Motorlast, Ihrem Fahrstil und der Fahrgeschwindigkeit automatisch in einen höheren bzw. niedrigeren Gang geschaltet. Der Bremseffekt des Motors beim Befahren von Gefällen ist hierbei minimal. Im Display des Kombiinstruments wird zusätzlich zur Wählhebelstellung D auch der jeweils eingelegte Gang angezeigt.

Zum Schalten aus der Stellung N auf D muss bei einer Geschwindigkeit unter 5 km/h bzw. bei stehendem Fahrzeug das Bremspedal betätigt werden.

S - Dauerstellung für Vorwärtsfahrt (Sport-Programm)
In der Wählhebelstellung S schaltet das Automatikgetriebe später in einen höheren Gang und früher in einen niedrigeren Gang als in der Wählhebelstellung D. Damit werden je nach Motorlast, Ihrem individuellen Fahrstil und der Fahrgeschwindigkeit die Leistungsreserven des Motors genutzt. Die Bremswirkung beim Befahren von Gefällen ist hierbei minimal. Im Display des Kombiinstruments wird zusätzlich zur Wählhebelstellung S auch der jeweils eingelegte Gang angezeigt.

Zum Einlegen der Fahrstufe S müssen Sie die Sperrtaste im Wählhebel drücken.

ACHTUNG!
Ein unbeabsichtigtes Bewegen des Fahrzeugs kann zu einem Unfall und zu schweren Verletzungen führen.
• Der Fahrer darf sein Fahrzeug niemals bei laufendem Motor und mit eingelegter Fahrstufe verlassen. Wenn Sie bei laufendem Motor Ihr Fahrzeug verlassen müssen, ziehen Sie immer die Handbremse fest an und legen Sie mit dem Wählhebel die Parksperre P ein.
• Bei laufendem Motor und den Wählhebelstellungen D oder R muss das Fahrzeug mit dem Bremspedal gebremst werden, weil auch im Leerlauf die Kraftübertragung nicht ganz unterbrochen ist - der das Fahrzeug kriecht.
• Geben Sie niemals Gas, während Sie den Wählhebel schalten - Unfallgefahr!
• Schalten Sie den Wählhebel während der Fahrt nie auf „ R“ oder „ P“ - Unfallgefahr!
• An einem starken Gefälle verringern Sie zunächst die Geschwindigkeit und schalten dann auf die Wählhebelstellung 1.
• Halten Sie das Fahrzeug in jedem Fall mit der Fußbremse fest, wenn Sie an einer Steigung anhalten. Das Fahrzeug könnte unter Umständen zurückrollen.
• Lassen Sie die Bremse niemals schleifen oder treten Sie das Bremspedal nicht zu oft oder zu lange. Dauerndes Bremsen führt zur Überhitzung der Bremsen und verringert erheblich die Bremswirkung, erhöht den Bremsweg oder führt zu einem kompletten Ausfall der Bremsanlage.

ACHTUNG!
Stellen Sie erst den Motor ab, wenn das Fahrzeug völlig zum Stillstand gekommen ist. Sie können die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren. Das kann zu einem Unfall und zu schweren Verletzungen führen.
• Die Airbags und Gurtstraffer sind außer Funktion, wenn die Zündung ausgeschaltet ist.
• Der Bremskraftverstärker arbeitet bei ausgeschaltetem Motor nicht.

Sie müssen mehr Pedalkraft zum Anhalten aufwenden.
• Die Servolenkung leistet bei ausgeschaltetem Motor keine Unterstützung.

Daher ist der Kraftaufwand am Lenkrad größer.
• Bei fahrendem Fahrzeug darf der Zündschlüssel in keinem Fall abgezogen werden. Die Lenksperre könnte sonst einrasten und Sie wären nicht mehr in der Lage, das Fahrzeug zu lenken.
• Lassen Sie das Fahrzeug niemals in der Wählhebelstellung „ N“ ein Gefälle hinunterrollen, unabhängig davon, ob der Motor läuft oder nicht.

Vorsicht!
Wenn das Fahrzeug mit ausgeschaltetem Motor oder in der Wählhebelstellung „N“ rollt, sollten Sie vor dem Schalten in die Gangstufe „D“ den Fuß vom Gaspedal nehmen und warten, bis der Motor wieder im Leerlauf läuft.

Kick-down-Einrichtung

Die Kick-down-Einrichtung ermöglicht eine maximale Beschleunigung.

Wenn Sie das Gaspedal ganz durchtreten, schaltet das Automatikgetriebe abhängig von der Geschwindigkeit und Motordrehzahl in einen niedrigeren Gang zurück, um die volle Beschleunigung des Fahrzeugs zu nutzen.

Bei betätigtem Kick-down wird erst dann in den nächsthöheren Gang geschaltet, sobald die Höchstdrehzahl des Motors erreicht wird.

ACHTUNG!
Beschleunigen auf rutschigen Fahrbahnen kann zu einem Verlust der Fahrzeugkontrolle und ernsthaften Verletzungen führen.

• Seien Sie deshalb speziell bei der Benutzung der Kick-down-Einrichtung auf rutschigen Fahrbahnen vorsichtig. Schnelle Beschleunigung kann zu Traktionsverlust und Schleudern führen.
• Benutzen Sie die Kick-down-Einrichtung nur, wenn die Verkehrslage und Witterung dies erlauben.

    Schaltgetriebe
    Fahren mit Schaltgetriebe Abb. 99 Mittelkonsole: Schaltschema eines 5- Gang-Schaltgetriebes Rückwärtsgang einlegen – Treten Sie bei stehendem Fahrzeug ( Motor im Leerlauf) das Kupplun ...

    Handbremse
    Handbremse anziehen Eine fest angezogene Handbremse verhindert ein unbeabsichtigtes Wegrollen des Fahrzeuges. Abb. 107 Handbremse zwischen den Vordersitzen Ziehen Sie immer die Handbremse fest ...

    Andere Materialien:

    Starthilfe
    Starthilfekabel Das Starthilfekabel muss einen ausreichenden Leitungsquerschnitt haben. Springt der Motor nicht an, weil die Fahrzeugbatterie entladen ist, können Sie die Batterie eines anderen Fahrzeuges zum Starten benutzen. Starthilfekabel Für die Starthilfe benötigen Sie Sta ...

    Scheinwerfer ausbauen
    1. Die Motorhaube öffnen. Siehe Öffnen und Schließen der Motorhaube. 2. Drehen Sie die Schrauben heraus. 3. Den Stecker abziehen 4. Bauen Sie den Scheinwerfer aus. Beachte: Stellen Sie beim Einbau des Scheinwerfers sicher, dass der Scheinwerfer vollständig in die Haltek ...

    Reifenreparaturkit
    Möglicherweise verfügt Ihr Fahrzeug nicht über ein Ersatzrad. In diesem Fall ist es mit einem Notfall-Reifen-Reparaturkit ausgestattet, mit dem ein defekter Reifen repariert werden kann. Der Reifen-Reparaturkit befindet sich in der Ersatzradmulde. Allgemeine Informationen WARN ...

    Kategorien



    © 2014-2017 Copyright www.bautos.net