B Autos Betriebsanleitungen
 

Chevrolet Aveo: Fahrerassistenzsysteme - Fahren und Bedienung - Chevrolet Aveo BetriebsanleitungChevrolet Aveo: Fahrerassistenzsysteme

Geschwindigkeitsregler

Geschwindigkeitsregler


Der Geschwindigkeitsregler ermöglicht es, ohne Betätigung des Gaspedals eine konstante Geschwindigkeit aufrechtzuerhalten.

Das System ist ab einer Fahrzeuggeschwindigkeit von rund 20 km/h aktiv.

Warnung Der Geschwindigkeitsregler kann gefährlich sein, wenn es nicht möglich ist, mit einer gleichmäßigen Geschwindigkeit sicher zu fahren.

Auf Kurvenstraßen oder in dichtem Verkehr den Geschwindigkeitsregler nicht verwenden. 

Geschwindigkeitsregler einstellen

  1. Zum Einschalten des Geschwindigkeitsreglers Taste drücken.


    Anzeige leuchtet auf.


  2. Auf die gewünschte Geschwindigkeit beschleunigen.
  3. Daumenrad in Richtung SET/- drehen und loslassen.
  4. Den Fuß vom Gaspedal nehmen.

Eingestellte Geschwindigkeit erhöhen

  • Daumenrad auf RES/+ drehen und halten. Das Fahrzeug beschleunigt.

    Bei Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit Daumenrad loslassen.

  • Daumenrad auf RES/+ drehen und sofort loslassen. Die Geschwindigkeit wird um 1 bis 2 km/h erhöht.

Eingestellte Geschwindigkeit verringern

  • Daumenrad auf SET/- drehen und halten. Das Fahrzeug wird langsamer.

    Bei Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit Daumenrad loslassen.

  • Daumenrad auf SET/- drehen und sofort loslassen. Die Geschwindigkeit wird um 1 bis 2 km/h verringert.

Kurzzeitig beschleunigen Das Gaspedal hinterdrücken, um bei aktivem Geschwindigkeitsregler vorübergehend zu beschleunigen. Die erhöhte Geschwindigkeit beeinflusst die Funktion des Geschwindigkeitsreglers nicht und ändert die eingestellte Geschwindigkeit nicht.

Den Fuß vom Gaspedal nehmen, um zur eingestellten Geschwindigkeit zurückzukehren.

Vorübergehende Deaktivierung

  • Taste wird gedrückt

  • Fahrzeuggeschwindigkeit liegt unter ca. 20 km/h
  • Bremspedal wird betätigt
  • Betätigung des Kupplungspedals für mehr als einige Sekunden
  • Wählhebel auf N

Zur gespeicherten Geschwindigkeit zurückkehren Wenn der Geschwindigkeitsregler weiterhin aktiv ist, wird durch Drücken auf RES/+ automatisch wieder die zuletzt eingestellte Geschwindigkeit gewählt.

Deaktivierung Schalter
drücken; Kontrollleuchte erlischt.
Geschwindigkeitsregler ist deaktiviert.

Geschwindigkeitsbegrenzer

Geschwindigkeitsbegrenzer


Der Geschwindigkeitsbegrenzer ermöglicht es, eine maximal zulässige Geschwindigkeit für das Fahrzeug einzustellen. Wenn die gespeicherte Höchstgeschwindigkeit überschritten wird, macht das System den Fahrer mit einer Anzeige oder einem Warnton darauf aufmerksam.

Geschwindigkeit festlegen

Geschwindigkeit festlegen


  1. Taste drücken, um den
    Geschwindigkeitsbegrenzer einzuschalten.

    Anzeige LIM leuchtet auf.

  2. Auf die gewünschte Geschwindigkeit beschleunigen.
  3. Daumenrad in Richtung SET/- drehen und loslassen. Wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit über 30 km/h beträgt, kann die aktuelle Geschwindigkeit gespeichert werden.
  4. Die eingestellte Geschwindigkeit wird im Instrument angezeigt.

Eingestellte Geschwindigkeit erhöhen

  • Daumenrad auf RES/+ drehen und halten. Die eingestellte Geschwindigkeit wird erhöht. Bei Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit Daumenrad loslassen.
  • Daumenrad auf RES/+ drehen und sofort loslassen. Die eingestellte Geschwindigkeit wird um 1 bis 2 km/h erhöht.

Eingestellte Geschwindigkeit verringern

  • Daumenrad auf SET/- drehen und halten. Die eingestellte Geschwindigkeit wird verringert. Bei Erreichen der gewünschten Geschwindigkeit Daumenrad loslassen.
  • Daumenrad auf SET/- drehen und sofort loslassen. Die eingestellte Geschwindigkeit wird um 1 bis 2 km/h verringert.

Zur gespeicherten Geschwindigkeit zurückkehren Daumenrad auf RES/+ drehen. Die zuvor eingestellte Geschwindigkeit wird eingestellt.

Zur Aktivierung Daumenrad in Richtung SET/- drehen und loslassen.

Deaktivierung Zum Abbrechen der Geschwindigkeitsbegrenzung Taste drücken.


Zur Deaktivierung des Geschwindigkeitsbegrenzers Taste drücken.


Geschwindigkeitswarnung Wenn die eingestellte Geschwindigkeit überschritten wird, blinkt eine Warnleuchte und ein Warnton ertönt.

Wenn die aktuelle Geschwindigkeit höher als die eingestellte Geschwindigkeit ist Wenn die aktuelle Geschwindigkeit mindestenskm/h über der eingestellten Geschwindigkeit liegt, blinkt die Anzeige LIM* und ein Warnton ertönt.

Wenn die aktuelle Geschwindigkeit genau der eingestellten Geschwindigkeit entspricht, hört die Warnleuchte sofort zu blinken auf und der Warnton wird deaktiviert.

Wenn die Fahrzeuggeschwindigkeit allerdings einmal 5 km/h unter der eingestellten Geschwindigkeit liegt, ertönt der Warnton auch.

Warnung "Zur gespeicherten Geschwindigkeit zurückkehren" Wenn während der Fahrt mit der zuvor eingestellten Geschwindigkeit die Taste RES/+ gedrückt wird, ertönt 25 Sekunden später ein Signalton.

Einparkhilfe

Ultraschall-Einparkhilfe

Ultraschall-Einparkhilfe


Die Einparkhilfe erleichtert das Parken, indem sie die Entfernung zwischen Fahrzeug und etwaigen Hindernissen hinten abmisst und ein akustisches Signal im Fahrgastraum ertönen lässt. Dennoch trägt der Fahrer beim Einparken die volle Verantwortung.

Das System besteht aus vier Ultraschall-Parksensoren im hinteren Stoßfänger.

Hinweis Im Sensorbereich angebrachte Teile verursachen Funktionsstörungen.

Aktivierung Beim Einlegen des Rückwärtsgangs wird das System automatisch aktiviert.

Ein Hindernis wird durch akustische Signale gemeldet. Das Intervall zwischen den Signalen wird kürzer, je näher das Fahrzeug dem Hindernis kommt.

Bei einem Abstand von weniger als 40 cm wird ein Dauerton ausgegeben.

Warnung Unterschiedlich reflektierende Oberflächen von Gegenständen oder Kleidung sowie externe Schallquellen können unter besonderen Umständen zur Nichterkennung von Hindernissen durch das System führen. 

Deaktivierung In Fahr- oder Parkstellung sowie bei einem Fehler ist das System nicht aktiv.

Bei einer Fahrzeuggeschwindigkeit über 10 km/h erkennt das System Hindernisse unter Umständen nicht.

Störung Bei einer Störung im System leuchtet auf.


Auch wenn das System aufgrund von vorübergehend auftretenden Beeinträchtigungen (z. B. Schnee auf den Sensoren) außer Betrieb ist, leuchtet auf.


Achtung Die Einparkhilfe ist als unterstützende Funktion zu verstehen. Der Bereich hinter dem Fahrzeug ist trotzdem vom Fahrer zu beobachten.

Das akustische Signal kann je nach Objekt unterschiedlich ausfallen.

Bei gefrorenem oder verschmutztem Sensor wird möglicherweise kein akustisches Signal ausgegeben.

Die Oberfläche des Sensors nicht eindrücken oder zerkratzen. Dadurch kann die Beschichtung beschädigt werden.

Auf unebenen Fahrbahnoberflächen, wie z. B. im Wald, auf Schotterstrecken, gewundenen oder Gefällstrecken funktioniert die Einparkhilfe möglicherweise nicht korrekt bzw. nicht.

Die Einparkhilfe erkennt möglicherweise keine spitzen Objekte.

Dicke Winterkleidung und andere dicke und weiche Materialien können die Frequenz absorbieren. 

Achtung Beim Empfang von Ultraschallsignalen (Metallgeräusche oder Geräusche von Druckluftbremsen bei schweren Nutzfahrzeugen) funktioniert die Einparkhilfe möglicherweise nicht korrekt.

Verschmutzte Sensoren mit einem weichen Schwamm und klarem Wasser reinigen.

Der Blick in die Spiegel bzw. über die Schulter darf nicht vernachlässigt werden. Es sind die normalen Vorsichtsmaßnahmen beim Rückwärtsfahren zu treffen. Sensoren nicht durch den Einsatz eines Hochdruckreinigerstrahls bei der Fahrzeugwäsche beschädigen. 

Achtung Im oberen Fahrzeugbereich ist beim Parken noch vor der Sensorerfassung ein Anstoßen möglich.

Verwenden Sie daher in diesen Fällen die Außenspiegel oder setzen Sie den Schulterblick ein.

Auf ebenen Fahrbahnenoberflächen funktioniert die Einparkhilfe korrekt. 

Rückfahrkamera

Die Rückfahrkamera unterstützt den Fahrer beim Rückwärtsfahren, indem Sie auf einem Bildschirm eine Anzeige des Bereichs hinter dem Fahrzeug darstellt. Wenn der Zündschlüssel in Position ON/START gedreht ist und der Fahrer das Fahrzeug in R (Rückwärts) schaltet, wird automatisch das Videobild auf dem LCD-Moduldisplay angezeigt.

Wird aus dem Rückwärtsgang geschaltet, erlischt automatisch die Anzeige des Videobilds auf dem LCDModuldisplay.

Warnung Die Rückfahrkamera (RVC) ersetzt nicht den Blick des Fahrers.

Folgendes kann die Rückfahrkamera nicht:

  •  Gegenstände außerhalb des Kamerabildfelds erkennen, z. B.

    unter dem Stoßfänger oder unter dem Fahrzeug.

  •  Kinder, Fußgänger, Fahrradfahrer oder Tiere erkennen.

Achten Sie darauf, beim Rückwärtsfahren nicht nur auf den Bildschirm der Rückfahrkamera zu schauen, und verwenden Sie den Bildschirm nicht bei längerem oder schnellerem Rückwärtsfahren bzw. wenn Verkehr kreuzen könnte.

Die auf dem Bildschirm angezeigten Entfernungen weichen von den tatsächlichen Entfernungen ab. 

Warnung Wenn Sie beim Rückwärtsfahren nicht vorsichtig vorgehen, könnten Sie ein Unfall mit einem anderen Fahrzeug, einem Kind, Fußgänger oder Fahrradfahrer oder einem Tier verursachen.

Überprüfen Sie auch bei einem mit Rückfahrkamera ausgestatteten Fahrzeug stets den Bereich hinter dem Fahrzeug und um das Fahrzeug herum, bevor Sie rückwärts fahren. 

Aktivierung Die Rückfahrkamera wird automatisch aktiviert, wenn der Zündschlüssel in der Position ON/START ist und der Rückwärtsgang eingelegt wird.

Einbauposition der Rückfahrkamera

Einbauposition der Rückfahrkamera


Die Kamera befindet sich am Fahrzeugheck.

Die Kamera zeigt einen begrenzten Bildausschnitt an. Gegenstände, die sich nahe einem Eck des Fahrzeughecks oder unter der Stoßstange befinden, werden nicht angezeigt. Der angezeigte Bereich kann je nach Fahrzeugausrichtung und Fahrbahnbeschaffenheit variieren. Die auf dem Bildschirm angezeigten Abstände weichen von den tatsächlichen Abständen ab.

Störung Bei folgenden Bedingungen arbeitet die Rückfahrkamera unter Umständen nicht ordnungsgemäß bzw. zeigt kein klares Bild an:

  • das Rückfahrkamerasystem ist ausgeschaltet,
  • geringe Umgebungshelligkeit,
  • direktes Sonnen- oder Scheinwerferlicht auf der Kameralinse,
  • Eis, Schnee, Schlamm o. ä. auf der Kameralinse. Linse säubern, mit Wasser abspülen und mit einem weichen Tuch abreiben,
  • Unfallschäden am Fahrzeugheck.

    Die Position und der Einbauwinkel der Kamera haben sich möglicherweise geändert oder die Kamera ist beschädigt. Lassen Sie die Kamera und die Einbauposition/den Einbauwinkel von einer autorisierten Werkstatt überprüfen,

  • extreme Temperaturschwankungen.
    Fahrsysteme
    Traktionskontrolle Die Traktionskontrolle (TCS) verbessert bei Bedarf die Fahrstabilität, unabhängig von der Fahrbahnbeschaffenheit oder der Griffigkeit der Reifen, indem sie ein Durchdrehen de ...

    Kraftstoffe 
    Kraftstoffe für Otto- Motoren Nur unverbleite Kraftstoffe nach EN 228 verwenden. Gleichwertige Normkraftstoffe mit einem Ethanolgehalt von max. 10 % dürfen verwendet werden. Kraftstoffe mit d ...

    Andere Materialien:

    Reinigung und Schutz des Fahrzeuginnenraums
    Mit den folgenden Maßnahmen können Sie den Fahrzeuginnenraum schützen und in einem erstklassigen Zustand halten: Schutz des Innenraums Beseitigen Sie Schmutz und Staub mit einem Staubsauger. Wischen Sie schmutzige Oberflächen mit einem mit lauwarmem Wasser befeuchteten ...

    Fahrsicherheits- und Assistenzsysteme
    Je nach Fahrzeug kann es sich um Folgendes handeln: das Antiblockiersystem (ABS); das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESC) mit Untersteuerungskontrolle und Antriebsschlupfregelung. den Bremsassistenten; die Berganfahrhilfe. Diese Funktionen dienen als zusätzliche Hilfen i ...

    Ausstattung gepäckraum
    Bodenklappe Falls das Fahrzeug damit ausgestattet ist, wird das Beladen erleichtert. Anmerkung: Um an den ISOFIX-Ring und/ oder an den Ring für das Gepäcknetz zu gelangen, öffnen Sie die Klappe 3. Zulässige Last auf der Bodenklappe: 100 kg, gleichmäßig verteilt.  ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net