B Autos Betriebsanleitungen
 

Hyundai i20: Pfleglicher Umgang mit CDs - Multimedia-System - Multimedia-System - Hyundai i20 BetriebsanleitungHyundai i20: Pfleglicher Umgang mit CDs

  • Wenn die Temperatur im Fahrzeug zu hoch ist, öffnen Sie zum Lüften die Fenster Ihres Fahrzeugs, bevor Sie das System in Betrieb nehmen.

    - Das unbefugte Kopieren und Abspielen von MP3/WMA-Dateien ist verboten. Verwenden Sie nur CDs, die unter legalen Umständen entstanden sind.

    - Behandeln Sie CDs nicht mit flüchtigen Reinigungsmitteln wie Benzol oder Verdünnung, herkömmlichen Reinigern oder Antistatiksprays für Schallplatten.

  • Berühren Sie CDs nur an den Außen- und Innenrändern.
  • Reinigen sie die CD-Oberfläche vor dem Abspielen mit einem weichen Tuch (wischen Sie von innen nach außen).
  • Beschädigen Sie die CD-Oberfläche nicht und bringen Sie keine Folien und Aufkleber darauf an.
  • Achten Sie darauf, dass ausschließlich CDs in den CD-Player eingeführt werden (Führen Sie nicht mehrere CDs gleichzeitig ein).
  • Bewahren Sie CDs nach der Verwendung in ihren Hüllen auf, um sie vor Kratzern und Verunreinigungen zu schützen.
  • Je nach Ausführung lassen sich manche CDR/ CD-RW CDs möglicherweise nicht ordnungsgemäß abspielen. Verursacht wird dieses Phänomen von den Herstellerfirmen.

    Bei fortgesetzter Verwendung drohen in diesem Fall Fehlfunktionen Ihres Audiosystems.

Informationen

- Wiedergabe nicht kompatibler kopiergeschützter Audio-CDs

Kopiergeschützte CDs, die nicht den internationalen Standards für Audio- CDs (Red Book) entsprechen, können möglicherweise nicht über die Audio Anlage Ihres Fahrzeug abgespielt werden. Es sei darauf hingewiesen, dass Funktionsstörungen beim Abspielen kopiergeschützter CDs darauf hindeuten können, dass die CD defekt ist (und nicht der CD-Player).

MP3-Dateiinformationen

- Unterstützte Audioformate

MP3-Dateiinformationen


Dateiformate, die den oben aufgeführten Formaten nicht entsprechen, werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß erkannt, oder beim Abspielen werden Dateinamen und andere Informationen nicht ordnungsgemäß angezeigt..

- Unterstützung komprimierter Dateien

1. Unterstütze Bitrates (Kbps)

MP3-Dateiinformationen


2. Sampling-Frequenzen (Hz)

MP3-Dateiinformationen


  • Bei komprimierten MP3/WMA-Dateien treten je nach Bitrate Un-terschiede im Bezug auf die Tonqualität auf (je höher die Bitrate, desto besser die Tonqualität).
  • Das Gerät erkennt nur Dateien mit den Endungen MP3/WMA. Andere Dateiendungen werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß erkannt.

3. Maximale Anzahl der erkannten Ordner und Dateien

-Ordner: 255 Ordner (CD) bzw. 2.000 Ordner (USB) -Dateien: 999 Dateien (CD) bzw. 6.000 Dateien (USB)

Im Hinblick auf die Anzahl erkennbarer Ordnerebenen gibt es keine Beschränkungen

- Sprachunterstützung (Unicode)

1. Englisch: 94 Zeichen

2. Sonderzeichen und Symbole: 986 Zeichen

Außer Koreanisch und Englisch (einschließlich Chinesisch) sind keine anderen Sprachen inbegriffen.

3. Textanzeige (basierend auf Unicode)

-Dateinamen: maximal 64 englische Zeichen -Ordnernamen: max. 32 englische Zeichen

Mit dem Textlauf können Sie die Namen von Dateien, die nicht auf das Display passen, in voller Länge anzeigen.

- Kompatibilität nach CD-Typ

1. Abspielen von MISCH-CDs: Erste werden die Inhalte der Audio-CD, dann die komprimierten Dateien abgespielt.

2. Abspielen von EXTRA-CDs: Erste werden die Inhalte der Audio-CD, dann die komprimierten Dateien abgespielt.

3. Abspielen von Multisession-CDs: Wiedergabe in der Reihenfolge der Sessions:

-MISCH-CD: CD-Typ, bei dem sowohl MP3- als auch Audio-CDDateien auf ein und derselben CD vorhanden sind.

-Multisession-CD: CD-Typ, bei dem mehr als zwei Sessions auf einer CD vorhanden sind. Im Unterschied zu Extra-CDs werden Multisession-CDs in Sessions aufgenommen und haben keine Medienbeschränkungen.

- Vorkehrungen beim Schreiben von CDs

1. Schließen Sie beim Schreiben von CDs grundsätzlich die Session (Ausnahme: Multisession-CDs).

Zwar treten keine Fehlfunktionen auf, jedoch dauert es eine Weile, bis das Gerät den Zustand der Session geprüft hat (rund 25 Sekunden). Je nach Anzahl der Ordner und Dateien dauert möglicherweise auch das Lesen länger.

2. Das Ändern der Dateiendungen MP3/WMA sowie das Umbenennen von Dateien mit anderen Endungen zu MP3/WMA-Dateien kann Fehlfunktionen des Geräts verursachen.

3. Benennen Sie Dateien mit der Endung MP3/WMA ausschließlich auf Koreanisch oder Englisch.

(Andere Sprachen als Koreanisch oder Englisch werden nicht unterstützt und angezeigt.) 4. Das unbefugte Abspielen und Kopieren von Musikdateien ist gesetzlich verboten.

5. Die fortgesetzte Verwendung von CDs des Typs CD-R/CD-RW, die nicht den entsprechenden Standards und/oder Spezifikationen genügen, kann zu Fehlfunktionen des Geräts führen.

6. Das unbefugte Abspielen und Kopieren von MP3/WMA-Dateien ist gesetzlich verboten.

Verwendung von Mobiltelefonen und Funksprechgeräten

Wenn ein Mobiltelefon im Fahrzeug benutzt wird, kann die Audioanlage Störgeräusche abgeben. Das bedeutet nicht, dass die Audioanlage nicht in Ordnung ist. In einem solchen Fall sollten Sie versuchen, Ihre mobilen Geräte so weit wie möglich von dem Audio-Zubehör entfernt zu verwenden.

ANMERKUNG

Wenn Sie Kommunikationsgeräte wie z. B. Mobiltelefone oder Funksprechgeräte im Fahrzeug benutzen, muss eine separate Antenne außen am Fahrzeug angebracht sein. Wenn Mobiltelefone oder Funksprechgeräte nur mit den internen Antennen benutzt werden, kann sich dies störend auf die elektrische Anlage des Fahrzeugs auswirken und den sicheren Betrieb des Fahrzeugs nachteilig beeinflussen.

 

VORSICHT

Benutzen Sie während der Fahrt kein Mobiltelefon. Sie müssen erst an einer sicheren Stelle anhalten, bevor Sie ein Mobiltelefon benutzen.

 

ANMERKUNG:

Abspielreihenfolge von Dateien (Ordnern):

1. Abspielreihenfolge von Titeln: 1 bis 14 nacheinander.

2. Abspielreihenfolge von Ordnern:

Ordner, die keine Musikdateien enthalten, werden nicht angezeigt.

Verwendung von Mobiltelefonen und Funksprechgeräten


Verwendung von Mobiltelefonen und Funksprechgeräten


VORSICHT

  • Schauen Sie beim Fahren nicht unverwandt auf den Bildschirm. Wenn Sie längere Zeit auf den Bildschirm schauen, besteht die Gefahr eines Verkehrsunfalls.
  • Versuchen Sie nicht, das Audiosystem zu zerlegen oder anderweitig zu manipulieren.

    Andernfalls besteht Unfall-, Brand- und Stromschlaggefahr.

  • Die Benutzung des Telefons beim Fahren kann die Aufmerksamkeit des Fahrers beeinträchtigen und die Unfallgefahr erhöhen. Benutzen Sie die Telefonfunktion erst dann, wenn Sie das Fahrzeug abgestellt haben.
  • Lassen Sie kein Wasser in das Gerät gelangen und führen Sie keine Fremdkörper in das Gerät ein. Andernfalls besteht die Gefahr von Rauchentwicklung, Bränden und Fehlfunktionen.

 

ANMERKUNG

Wenn das Gerät beim Fahren benutzt wird, besteht Unfallgefahr aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit für das Verkehrsgeschehen.

Stellen Sie das Fahrzeug zunächst ab, bevor Sie das Gerät bedienen.

  • Regeln Sie die Lautstärke so, dass der Fahrer auch Außengeräusche wahrnehmen kann.

    Ist die Lautstärke beim Fahren so laut, dass keine Außengeräusche wahrnehmbar sind, besteht Unfallgefahr.

  • Achten Sie beim Einschalten des Geräts auf die eingestellte Lautstärke. Wenn beim Einschalten des Geräts plötzlich sehr laute Musik ertönt, besteht die Gefahr von Hörschäden (Regeln Sie die Lautstärke auf ein verträgliches Maß, bevor Sie das Gerät ausschalten.).
  • Stellen Sie keine Getränke in der Nähe des Audiosystems ab. Das Verschütten von Getränken kann Systemstörungen verursachen.
  • Wenden Sie sich bei Fehlfunktionen des Produkts an Ihren Händler oder an ein Kundendienstzentrum.
  • In der Nähe elektromagnetischer Felder kann es zu Störungen (Rauschen) des Audiosystems kommen.
  • Lassen Sie keine Chemikalien wie Parfum, Pflegeöl, Sonnencreme, Handwaschpaste oder Lufterfrischer auf Armaturenbrett gelangen, da diese Substanzen Beschädigungen und Verfärbungen verursachen können.

 

Informationen

- Handhabung von CDs

  • Dieses Gerät ist ab Werk mit Software kompatibel, die wie folgt gekennzeichnet ist.
  • Reinigen Sie CDs nicht mit Chemikalien wie Schallplattensprays, Antistatik-Sprays, Antistatik-Flüssigkeiten, Benzin oder Verdünner.
  • Legen Sie CDs nach der Verwendung wieder in ihre Hüllen zurück, damit sie nicht verkratzt werden.
  • Berühren Sie CDs nur an den äußeren und inneren Rändern, damit die Oberflächen nicht beschädigt werden.
  • Führen Sie keine Fremdkörper in den CD-Einschub ein. Das Einführen von Fremdkörpern kann zu Schäden im Inneren des Geräts führen.
  • Legen Sie nicht mehrere CDs gleichzeitig ein.
  • Bei der Verwendung von CDs des Typs CD-R/CD-RW sind je nach CD-Hersteller, Herstellungs-methode und Aufnahmemethode Unterschiede in Bezug auf die Lese- und Abspieldauer möglich.
  • Beseitigen Sie Fingerabdrücke und Staub auf der CD-Oberfläche (beschichtete Seite) mit einem weichen Tuch.
  • Die Verwendung von CDs des Typs CD-R/CD-RW, die mit Etiketten versehen sind, kann dazu führen, dass die CD im Einschub hängenbleibt oder sich nur schwer entnehmen lässt. Ferner können beim Abspielen solcher CDs Störgeräusche auftreten.
  • Manche CDs des Typs CD-R/CDRW lassen sich je nach CD-Hersteller, Herstellungsmethode und Aufnahmemethode möglicherweise nicht ordnungsgemäß abspielen.

    Falls das Problem fortbesteht, versuchen Sie es mit einer anderen CD, da die fortgesetzte Verwendung zu Fehlfunktionen führen kann.

  • Die Funktion dieses Produkts kann je nach CD-RW-Treibersoftware variieren.
  • Kopiergeschützte CDs wie zum Beispiel CDs des Typs "S" werden möglicherweise nicht von dem Gerät abgespielt. DATA-CDs können nicht abgespielt werden (sie funktionieren zwar möglicherweise, jedoch nicht ordnungsgemäß).
  • Verwenden Sie keine CDs mit Sonderformaten (8-cm-Discs, herzförmige CDs, achteckige CDs), da solche CDs Fehlfunktionen verursachen können.
  • Wenn die ausgeworfene CD noch im Einschub steckt und zehn Sekunden lang nicht entnommen wird, wird sie automatisch wieder in den CD-Player eingezogen.
  • Es werden nur originale Audio-CDs unterstützt. Andere CDs (CD-R, CDs mit Etiketten) werden möglicherweise nicht erkannt.

 

Informationen

- Handhabung von USB-Datenträgern

  • Schließen Sie den USB-Datenträger erst dann an, wenn der Motor bereits läuft. Der USB-Datenträger kann Schaden nehmen, wenn er beim Einschalten der Zündung bereits angeschlossen ist. Der USB-Datenträger funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn die Zündung ein- oder ausgeschaltet wird, während der USB-Datenträger angeschlossen ist.
  • Vermeiden Sie statische Entladungen beim Anschließen/Trennen von USB-Datenträgern.
  • Verschlüsselte MP3-Player werden nicht erkannt, wenn sie als externe Datenträger angeschlossen werden.
  • Beim Anschließen externer USB-Datenträger wird der USB unter Umständen nicht ordnungsgemäß vom Datenträger erkannt.
  • Es werden nur Datenträger erkannt, deren Sektoren mit weniger als 64 Kbyte formatiert sind.
  • Dieses Gerät erkennt USB-Da-tenträger, deren Dateien nach FAT 12/16/32 formatiert sind. Das Gerät erkennt keine Dateien, die mit NTFS formatiert sind.
  • Manche USB-Datenträger werden möglicherweise aufgrund von Kompatibilitätsproblemen nicht erkannt.
  • Lassen Sie den USB-Stecker nicht mit Körperteilen oder Fremdkörpern in Berührung kommen.
  • Das wiederholte Anschließen/Trennen von USB-Datenträgern innerhalb kurzer Zeit kann zu Fehl-funktionen führen.
  • Beim Trennen der USB-Verbindung ist möglicherweise in merkwürdiges Geräusch zu hören.
  • Achten Sie darauf, externe USB-Datenträger bei ausgeschaltetem Audiosystem zu verbinden / zu trennen.
  • Die zum Erkennen des USB-Da-tenträgers benötigte Zeit kann je nach Typ, Größe oder Format der auf dem USB-Datenträger gespeicherten Dateien variieren. Derartige Zeitunterschiede sind kein Indiz für Fehlfunktionen.
  • Das Gerät unterstützt nur solche USB-Datenträger, die zum Abspielen von Musikdateien gedacht sind.
  • USB-Bilder und -Videos werden nicht unterstützt.
  • Verwenden Sie die USB-Schnittstelle nicht zum Laden von Akkus oder USB-Zubehörkomponenten, die Wärme erzeugen. Andernfalls drohen Funktionsstörungen und Geräteschäden.
  • Der USB-Datenträger wird möglicherweise nicht vom Gerät erkannt, wenn separat erworbene USB-Hubs und -Verlängerungskabel verwendet werden. Schließen Sie den USB-Datenträger direkt an die Multimediaschnittstelle im Fahrzeug an.
  • Bei der Verwendung von USB-Massenspeichern mit voneinander getrennten logischen Laufwerken können nur solche Dateien abgespielt werden, die auf dem Stammlaufwerk gespeichert sind.
  • Dateien funktionieren möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn Anwendungsprogramme auf USBs installiert sind.
  • Das Gerät funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn MP3-Player, Mobiltelefone, Digitalkameras oder andere Elektronikgeräte (USB-Datenträger, die nicht als portable Laufwerke erkannt werden) mit dem Gerät verbunden sind.
  • Das Aufladen per USB funktioniert möglicherweise nicht bei allen Mobilgeräten.
  • Das Gerät unterstützt möglicherweise keinen Normalbetrieb, wenn ein anderer USB-Speichertyp als USB Memory (mit Metallabschirmung) verwendet wird.
  • Das Gerät unterstützt möglicherweise keinen Normalbetrieb, wenn Formate wie HDD, CF oder SD verwendet werden.
  • Das Gerät unterstützt keine Dateien, die mit DRM (Digital Rights Management) geschützt sind.
  • USB-Sticks, die zusammen mit einem SD- oder CF-Adapter verwendet werden, werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß erkannt.
  • Das Gerät funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn USB-Festplattenlaufwerke oder andere USB-Datenträger verwendet werden, die anfällig für Verbindungsfehler sind, die durch Fahrzeugvibrationen verursacht werden (I-Sticks etc.).
  • Verwenden Sie nach
    Möglichkeit keine USB Datenträger, die sich auch als Schlüsselanhänger oder Handy Accessoires verwenden lassen. Die Verwendung solcher Produkte kann zu Schäden an der USB-Schnittstelle führen.
  • Das Anschließen von MP3-Geräten oder -Telefonen über verschiedene Kanäle wie AUX/BT oder Audio/ USB kann zu Störgeräuschen oder Funktionsstörungen führen

 

Informationen

- Bei der Verwendung eines iPod zu beachten

  • iPod ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple Inc.
  • Um den iPod über die Tasten steuern zu können, müssen Sie ein spezielles iPod Kabel verwenden (das Kabel aus dem Lieferumfang des iPod /iPhone).
  • Wenn der iPod bei laufender Wiedergabe mit dem Fahrzeug verbunden wird, ertönt unmittelbar nach dem Verbinden möglicherweise 1-2 Sekunden lang ein schrilles Geräusch.

    Verbinden Sie den iPod nach Möglichkeit erst dann mit dem Fahrzeug, wenn die iPod Wiedergabe beendet/angehalten wurde.

  • Wenn der iPod in der Zünd-schalterstellung ACC mit dem iPod Kabel angeschlossen wird, wird er über das Audiosystem des Fahrzeugs aufgeladen.
  • Achten Sie beim Anschließen mit dem iPod Kabel darauf, den Stecker vollständig einzuführen, um Kommunikationsstörungen zu vermeiden.
  • Wenn die Equalizerfunktionen des externen Geräts (iPod etc.) und des Audiosystems gleichzeitig aktiv sind, können sich die Equalizer- Effekte gegenseitig überlagern und den Klang verzerren und verschlechtern.

    Deaktivieren Sie nach Möglichkeit die Equalizerfunktion des externen Geräts, wenn Sie es an das Audiosystem anschließen.

  • Beim Anschließen von iPod s oder AUX-Geräten können Geräusche auftreten. Trennen Sie derartige Geräte in Zeiten der Nichtver-wendung.
  • Wenn iPods oder AUX-Geräte an die Fahrzeugsteckdose angeschlossen sind, kann es bei der Wie-dergabe vom externen Gerät zu Störgeräuschen kommen. Unterbrechen Sie in diesem Fall zunächst die Stromversorgung.
  • Je nach Beschaffenheit Ihres iPod/ iPhone kann es zu Aussetzern oder Funktionsstörungen kommen.
  • Wenn Ihr iPhone sowohl an die Bluetooth Wireless Technology Schnittstelle als auch an die USBSchnittstelle angeschlossen ist, erfolgt die Tonausgabe möglicherweise nicht ordnungsgemäß. Wählen Sie im iPhone-Menü den Docking- Anschluss oder Bluetooth Wireless Technology, um die Tonausgabe (Signalquelle) zu wechseln.
  • Der iPod Modus ist nicht verfügbar, wenn der iPod nicht erkannt wird, weil eine Version verwendet wird, die keine Kommunikationsprotokolle unterstützt.
  • Geräte des Typs iPod Nano der fünften Generation werden möglicherweise nicht erkannt, wenn der Ladezustand des Akkus zu niedrig ist. Laden Sie den iPod zunächst auf.
  • Die vom iPod angezeigte Such/ Abspielreihenfolge unterscheidet sich möglicherweise von der des Audiosystems.
  • Wenn der iPod aufgrund eines Defekts nicht ordnungsgemäß funktioniert, führen Sie ein iPod Reset durch und versuchen Sie es erneut (Nähere Angaben dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres iPod.).
  • SManche iPod s lassen sich je nach Version möglicherweise nicht mit dem System synchronisieren. Wenn der Datenträger getrennt wird, bevor er erkannt wurde, kann das System die vorherige Betriebsart möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiederherstellen (iPad Aufladung wird nicht unterstützt).

 

Informationen

- Handhabung von AUX Datenträgern

  • Wenn der Stecker eines externen Geräts in die AUX-Buchse eingeführt wird, wechselt das System automatisch in den AUX-Modus.

    Sobald der Stecker abgezogen wird, wechselt das System zurück in den vorherigen Modus.

  • Der AUX-Modus steht nur dann zur Verfügung, wenn ein externer AudioPlayer (Camcorder, Fahrzeug- Videorecorder etc.) angeschlossen wurde.
  • Die AUX-Lautstärke lässt sich getrennt von der anderer Audio-Modi regeln.
  • Wenn ein Stecker in die AUX-Buchse eingeführt wird, ohne dass ein externes Gerät damit verbunden ist, wechselt das System zwar in den AUX-Modus, aber es ist nur ein Rauschen zu hören. Ziehen Sie auch den Stecker ab, wenn Sie kein externes Gerät benutzen.
  • Wenn das externe Gerät an die Fahrzeugsteckdose angeschlossen ist, kann es bei der Wiedergabe vom externen Gerät zu Störgeräuschen kommen. Unterbrechen Sie in diesem Fall zunächst die Strom-versorgung.
  • Führen Sie den Stecker des AUX-Kabels vollständig in die AUX-Buchse ein.

 

Informationen

- Vor dem Gebrauch der Bluetooth Freisprechfunktion

Was ist Bluetooth?

  • Bluetooth bezeichnet eine Funknetzwerktechnologie, mit der verschiedene Geräte auf der 2,45-GHz- Frequenz über kurze Strecken miteinander verbunden werden können.
  • Bluetooth wird von PCs, externen Geräten, Bluetooth Telefonen, PDAs, verschiedenen Elektronikgeräten und Automobilumfeldern unterstützt und ermöglicht das schnelle Austauschen von Daten, ohne dass dazu ein Verbin-dungskabel benötigt wird.
  • Die Bluetooth Freisprechfunktion bezeichnet Geräte, mit deren Hilfe Benutzer bequem mit Bluetooth Mobiltelefonen über das Audio-system telefonieren können.
  • Die Bluetooth Freisprechfunktion, wird möglicherweise nicht von allen Mobiltelefonen unterstützt. Mehr über die Kompatibilität der mobilen Geräte erfahren.

 

Informationen

- Vorkehrungen für eine sichere Fahrt

  • Die Bluetooth Freisprechfunktion ist eine Funktion, die dem Fahrer ein sicheres Fahren ermöglicht.

    Verbinden der oberen Einheit des Bluetooth-Telefons gestattet dem Benutzer ganz einfach Anrufe zu tätigen und zu empfangen und seine Kontakte zu nutzen. Studieren Sie sorgfältig die vorliegende Anleitung, bevor Sie die Bluetooth Freisprechfunktion nutzen.

  • Eine übertriebene Nutzung beim Fahren kann die Aufmerksamkeit am Steuer beeinträchtigen und Unfälle verursachen. Sehen Sie von übermäßiger Nutzung während der Fahrt ab.
  • Wenn Sie beim Fahren zu lange auf das Display schauen, besteht Unfallgefahr.

    Schauen Sie beim Fahren immer nur kurz auf das Display.

 

Informationen

- Wenn man ein Bluetooth - Telefon verbindet

  • Überprüfen Sie vor dem Herstellen der Verbindung zwischen der oberen Einheit und Mobiltelefon, ob das Mobiltelefon Bluetooth Funktionen unterstützt.
  • Das Telefon wird auch dann nicht bei der Gerätesuche gefunden, wenn es zwar Bluetooth unterstützt, aber in den Zustand "verborgen" versetzt wurde oder Bluetooth ausgeschaltet ist. Deaktivieren Sie den Zustand "verborgen" bzw. schalten Sie Bluetooth ein, bevor Sie nach dem Gerät suchen und es mit dem oberen Einheit verbinden.
  • Ein Bluetooth-Telefon wird automatisch verbunden, wenn die Zündung des Motors erfolgt ist.
  • Falls Sie keine automatische Bluetooth Verbindung wünschen, schalten Sie die Bluetooth Funktion ab.
  • Lautstärke und Tonqualität der Freisprechfunktion können je nach Mobiltelefon variieren.
  • Halten Sie das Fahrzeug an, bevor Sie des Einheit mit Ihrem Mobiltelefon verbinden.
  • Bei manchen Telefonen kann es zu vorübergehenden Unterbrechungen der Bluetooth Verbindung kommen.

    Gehen Sie wie folgt vor, um es erneut zu versuchen.

  1. Innerhalb des Mobiltelefons, schalten Sie die Bluetooth Funktion EIN/AUS und versuchen Sie es erneut.
  2. Schalten Sie das Mobiltelefon aus und wieder ein und versuchen Sie es erneut.
  3. Nehmen Sie den Akku aus dem Mobiltelefon, führen Sie einen Neustart durch und versuchen Sie erneut.
  4. Führen Sie einen Neustart des Audiosystems durch und versuchen Sie es erneut.
  5. Löschen Sie alle gekoppelten Geräte, führen Sie eine Koppelung durch und versuchen Sie es erneut.
  • Lautstärke und Tonqualität der Freisprechfunktion können je nach Modell des Mobiltelefons variieren.
    Wie eine Auto-Audioanlage funktioniert
    AM und FM Radiosignale werden von Sendemasten, die um Ihre Stadt herum platziert sind, gesendet. Sie werden von der Antenne an Ihrem Fahrzeug empfangen. Das Signal wird dann vom Radio verarbe ...

    Steuergeräte und Systemfunktionen - 3.8 zoll MONO TFT
    CD Player : AC102C8EE, AC101C8EE Falls die Bluetooth Wireless Technology Funktion nicht unterstützt wird, ist kein Logo zu sehen. ...

    Andere Materialien:

    Geschwindigkeitskonstanthalter
    Mit dem Geschwindigkeitskonstanthalter kann eine bestimmte Fahrgeschwindigkeit über 25 km/h konstant gehalten werden. WARNUNG Der Geschwindigkeitskonstanthalter darf unter den folgenden Bedingungen nicht verwendet werden: Bei Verwendung des Geschwindigkeitskonstanth ...

    Motorhaube
    Zum Öffnen am Griff ziehen 1. Schalten Sie vor jeglichen Arbeiten im Motorraum unbedingt die Zündung aus (siehe Informationen unter "Anlassen, Abstellen des Motors" in Abschnitt 2).  Entriegeln des Sicherheitshakens der Motorhaube Zum Öffnen die Lasche 2 nach links ...

    Bremsbelagverschleißsignal
    Bei abgenutzten Scheibenbremsbelägen berührt die Verschleißanzeige die Bremsscheiben. Durch ein kreischendes Geräusch wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Bremsbeläge ersetzt werden müssen. Lassen Sie in diesem Fall die Bremsbeläge unverzüglich von einem Fachmann, wir empfehle ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net