B Autos Betriebsanleitungen
 

Fiat Punto: Radwechsel - Im notfall - Fiat Punto BetriebsanleitungFiat Punto: Radwechsel

WAGENHEBER

  • Der Wagenheber wiegt 1,76 kg;
  • Der Wagenheber bedarf keiner Einstellung;
  • Der Wagenheber kann nicht repariert werden: im Schadensfall muss er durch einen anderen, originalen Wagenheber ersetzt werden.
  • Es darf kein Werkzeug außer der Handkurbel am Wagenheber montiert werden.

Wartung

  • Darauf achten, dass sich an der "Schnecke"kein Schmutz ansammelt;
  • Die "Schnecke"muss immer geschmiert sein;
  • Keine Änderungen am Wagenheber vornehmen.

Unzulässige Einsatzbedingungen

  • Temperaturen unter -40 °C;
  • auf sandigem oder schlammigem Untergrund;
  • auf unebenem Boden;
  • auf Straßen mit starkem Gefälle;
  • extreme Witterungsbedingungen: Gewitter, Zyklon, Schneesturm, Sturm usw...
  • Reparaturen bei direktem Kontakt mit dem Motor oder unter dem Auto;
  • Auf Schiffen.

VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL

  • Stellen Sie den Wagen so ab, dass er kein Verkehrsrisiko darstellt und der Reifen in aller Sicherheit gewechselt werden kann. Das Gelände sollte nach Möglichkeit eben und ausreichend kompakt sein; Den Motor abstellen, die Handbremse anziehen und den 1.

    Gang oder den Rückwärtsgang einrücken. Vor dem Aussteigen aus dem Fahrzeug die Warnweste anziehen (gesetzlich vorgeschrieben).

  • Den Kofferraum öffnen und den Bodenbelag anheben oder die Cargo-Box entfernen (für Versionen/ Märkte, wo vorgesehen);
  • Die Blockiervorrichtung A Abb. 103 losschrauben, den Werkzeugkasten C ausbauen (und neben das zu ersetzende Rad stellen). Das Notrad B ausbauen.

VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL


  • Mit dem im Lieferumfang enthaltenen Schlüssel E Abb. 104 die Befestigungsbolzen um eine Umdrehung lösen und danach die Vorrichtung F Abb. 105 betätigen, um die Hubwinde auszufahren, bis der obere Teil G korrekt in der Haltervorrichtung H sit

VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL


VORGEHEN BEI EINEM RADWECHSEL


  • Eventuell anwesende Personen über das Anheben des Fahrzeugs unterrichten, damit sie sich aus seiner Nähe entfernen und das Fahrzeug solange nicht berühren, bis es wieder heruntergelassen wird;
  • Die Handkurbel L Abb. 105 des Wagenhebers einführen und das Fahrzeug hochkurbeln, bis das Rad einige Zentimeter über dem Boden steht;
  • Die Radkappe abnehmen, nachdem die drei Befestigungsbolzen abgeschraubt wurden, zuletzt den vierten Bolzen losschrauben und das Rad abziehen (nur bei den Versionen mit bolzenbefestigten Radkappen);
  • Vergewissern Sie sich, dass die Kontaktflächen des Ersatzrades mit der Radnabe sauber und schmutzfrei sind, da eventuelle Verunreinigungen später das Lockern der Befestigungsbolzen verursachen könnten; das Ersatzrad anbringen, dabei den ersten Bolzen für die zwei Gewinde in der Bohrung am Ventil einführen.
  • die Befestigungsbolzen einschrauben.
  • Die Kurbel L Abb. 105 des Wagenhebers drehen, um das Fahrzeug zu senken. Danach den Wagenheber entfernen.
  • Die Radbolzen mit dem mitgelieferten Schlüssel gleichmäßig über Kreuz festziehen.;
  • Beim Wechseln eines Leichtmetallrads empfehlen wir, dieses mit dem ästhetischen Teil nach oben hin zu positionieren.

ERNEUTER EINBAU DES NORMALEN RADES

Unter Befolgung der zuvor beschriebenen Vorgehensweise das Fahrzeug aufbocken und das Ersatzrad abmontieren.

Ausführungen mit Stahlfelgen

  • Vergewissern Sie sich, dass die Kontaktflächen des normalen Rads mit der Radnabe sauber und schmutzfrei sind, da eventuelle Verunreinigungen später das Lockern der Befestigungsbolzen verursachen könnten;
  • das normale Rad unter Einpassung des ersten Bolzens um 2 Gewindeumdrehungen in das dem Füllventil am nahesten liegenden Loch aufsetzen;
  • Die Radkappe montieren, so dass die Bohrung mit dem Halbmond mit dem bereits befestigten Bolzen übereinstimmt, dann die anderen drei Bolzen einsetzen.
  • Das Fahrzeug herunterlassen und den Wagenheber ausziehen. Die Radbolzen mit dem mitgelieferten Schlüssel gleichmäßig über Kreuz festziehen.

Ausführungen mit Leichtmetallfelgen

  • Das Rad auf die Nabe setzen, und mit dem mitgelieferten Schlüssel die Bolzen einschrauben;
  • Das Fahrzeug herunterlassen und den Wagenheber ausziehen. Die Radbolzen mit dem mitgelieferten Schlüssel gleichmäßig über Kreuz festziehen.

Nach beendeter Arbeit Legen Sie das Ersatzrad in sein Fach im Kofferraum; legen Sie den Wagenheber und die anderen Werkzeuge in den entsprechenden Behälter; legen Sie den Behälter mit Werkzeug auf das Ersatzrad und schrauben Sie die Blockiervorrichtung des Werkzeugbehälters fest. Die Verkleidung des Kofferraums oder die Cargo Box (für Versionen/Märkte, wo vorgesehen) wieder anbringen.

ZUR BEACHTUNG Das Ersatzrad (für Versionen/Märkte, wo vorgesehen) ist spezifisch für das Fahrzeug. es kann nicht auf anderen Fahrzeugen oder Modellen verwendet werden, noch können Ersatzräder anderer Modelle am eigenen Fahrzeug verwendet werden. Das Notrad darf nur im Notfall verwendet werden. Die Benutzung ist auf das notwendige Minimum zu beschränken und 80 km/h sollten nicht überschritten werden. Am Ersatzrad ist ein orangefarbener Aufkleber angebracht, auf dem die wichtigsten Hinweise für den Gebrauch des Ersatzrads aufgeführt sind bzw. die entsprechenden Verbote. Der Aufkleber darf auf keinen Fall entfernt oder abgedeckt werden. Der Aufkleber enthält die folgenden Angaben in vier Sprachen: "Achtung! Nur für den kurzzeitigen Gebrauch! Max 80 km/h! So bald als möglich durch ein Standard-Rad ersetzen.

Diesen Hinweis nicht überdecken". Am Notrad darf keinesfalls eine Radkappe angebracht werden.  Ein stehendes Fahrzeuges muss nach den geltenden Vorschriften signalisiert werden: Warnblinker, Warndreieck usw. Die Insassen müssen vor allem bei schwer beladenem Fahrzeug aussteigen und entfernt von den Gefahren des Straßenverkehrs warten, bis der Radwechsel durchgeführt ist. Auf abschüssiger Straße oder bei ungleichmäßigem Boden Keile oder andere zum Blockieren des Fahrzeuges geeignete Gegenstände vor bzw. hinter die Räder legen.

Mit montiertem Notrad ändern sich die Fahreigenschaften. Schnelle Beschleunigungen und Bremsungen, abrupte Lenkmanöver und schnelle Kurven vermeiden. Die Gesamtdauer des Notrades beträgt etwa 3000 km, nach diese Fahrstrecke muss das Notrad mit einem andere desselben Typs ersetzt werden.

Niemals einen herkömmlichen Reifen auf eine Notradfelge montieren. Das ersetzte Rad so schnell wie möglich reparieren lassen und wieder montieren. Der gleichzeitige Einsatz von zwei oder mehreren Noträdern ist nicht zulässig. Die Gewinde der Radbolzen dürfen vor dem Einbau nicht geschmiert werden. sie könnten sich von selbst lösen.

Der Wagenheber dient nur für den Radwechsel an dem Fahrzeug, in dem er sich befindet, oder an einem Fahrzeug des gleichen Modells. Unbedingt auszuschließen ist ein anderer Einsatz, wie zum Beispiel das Heben von Fahrzeugen anderer Modelle. Keinesfalls darf der Wagenheber für Reparaturen unter dem Fahrzeug benutzt werden. Die falsche Positionierung des Wagenhebers kann zum Herabfallen des angehobenen Fahrzeuges führen. Den Wagenheber nicht für größere Lasten verwenden, als die, die auf dem daran angebrachten Schild angegeben sind.

Eine falsche Montage der Radkappe kann dazu führen, dass sich diese während der Fahrt löst. Auf gar keinen Fall Eingriffe am Reifenfüllventil vornehmen. Keinerlei Werkzeuge zwischen Felge und Reifen einführen. Kontrollieren Sie regelmäßig den Reifendruck - auch des Ersatzrads - und beziehen Sie sich dabei auf die Werte, die im Kapitel "Technische Daten" angegeben sind.

ZUR BEACHTUNG In diesem Fall so schnell wie möglich das Fiat-Servicenetz für eine Kontrolle der Anzugsmomente der Radbefestigungsbolzen kontaktieren. 
    Austausch der sicherungen
    VERTEILER IM MOTORRAUM Das Steuergerät Abb. 97befindet sich neben der Batterie: Um Zugriff auf die Sicherungen zu haben, muss der entsprechende Schutzdeckel in Pfeilrichtung ausgebaut werden (si ...

    Kit “Fix&Go automatic"
    BESCHREIBUNG Das Kit befindet sich im Kofferraum in einem geeigneten Behälter. Im Fach befinden sich auch der Schraubenzieher und die AbschleppÖse. Das Kit Abb. 106 umfasst: Eine Flasche A ...

    Andere Materialien:

    Motorhaube
    Zum Öffnen am Griff ziehen 1. Schalten Sie vor jeglichen Arbeiten im Motorraum unbedingt die Zündung aus (siehe Informationen unter "Anlassen, Abstellen des Motors" in Abschnitt 2).  Entriegeln des Sicherheitshakens der Motorhaube Zum Öffnen die Lasche 2 nach links ...

    Scheibenheizung
    ANMERKUNG Um Beschädigungen der Heizfäden auf der Innenseite der Heckscheibe zu vermeiden, die Heckscheibe innen nicht mit scharfen Gegenständen oder Glasreiniger, welcher Scheuermittel enthält, reinigen. Um die Windschutzscheibe zu entfrosten und beschlagf ...

    Einführung
    Übersicht über die Bluetooth ® -Freisprecheinrichtung Falls ein Bluetooth ® -Gerät (Mobiltelefon) über eine Bluetooth ® -Einheit mit Radiowellenübertragung angeschlossen ist, kann ein Anruf gemacht oder empfangen werden durch Drücken der Sprech-, Antwort- oder Aufhängetaste oder m ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net