B Autos Betriebsanleitungen
 

Toyota Yaris: Reifen - Wartung in Eigenregie - Wartung und Pflege - Toyota Yaris Hybrid BetriebsanleitungToyota Yaris: Reifen

Ersetzen Sie die Reifen gemäß den Wartungsplänen und in Abhängigkeit vom Verschleiß oder setzen Sie diese um.

Kontrolle der Reifen

Überprüfen Sie, ob die Verschleißanzeiger an den Reifen sichtbar sind. Überprüfen Sie die Reifen außerdem auf ungleichmäßige Abnutzung, wie z. B. übermäßige Abnutzung an den Seiten der Lauffläche.

Prüfen Sie Zustand und Reifendruck des Reserverads, falls es nicht abwechselnd mit den anderen Rädern montiert wird.

Kontrolle der Reifen


  1. Neues Profil
  2. Abgenutztes Profil
  3. Verschleißanzeiger

Die Lage der Verschleißanzeiger wird durch die Markierungen "TWI" oder "" usw.

an der Flanke jedes Reifens angezeigt.

Ersetzen Sie die Reifen, wenn die Verschleißanzeiger sichtbar sind.

Umsetzen der Reifen

Setzen Sie die Reifen in der angegebenen Reihenfolge um.

Fahrzeuge mit einem Notrad, das andere Dimensionen als die montierten Reifen aufweist, oder mit einem Notfall-Reparatur-Kit für Reifen

Umsetzen der Reifen


Fahrzeuge mit einem Reserverad desselben Radtyps wie die montierten Reifen

Um eine gleichmäßige Reifenabnutzung zu erhalten und die Lebensdauer der Reifen zu verlängern, empfiehlt Toyota, die Reifen alle 10000 km umzusetzen.

Reifendruck-Warnsystem (je nach Ausstattung)

Ihr Fahrzeug ist mit einem Reifendruck-Warnsystem ausgestattet, das mithilfe von Reifendruck-Warnventilen und Sendern einen geringen Reifenfülldruck erkennt, bevor dadurch ernsthafte Probleme entstehen.

Wenn der Reifendruck unter eine vordefinierte Marke fällt, wird der Fahrer durch eine Warnleuchte informiert.

Montage der Reifendruck-Warnventile und -Sender (Fahrzeuge mit Reifendruck- Warnsystem)

Beim Wechseln von Reifen oder Rädern müssen auch die Reifendruck-Warnventile und -sender angebracht werden.

Wenn neue Reifendruck-Warnventile und -sender eingebaut werden, müssen neue ID-Codes im Reifendruck-Warncomputer registriert werden, und das Reifendruck-Warnsystem muss initialisiert werden. Lassen Sie die ID-Codes der Reifendruck-Warnventile und -sender von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb registrieren.

Reifendruck-Warnsystem initialisieren (Fahrzeuge mit Reifendruck- Warnsystem)

■ Das Reifendruck-Warnsystem muss in folgenden Fällen initialisiert werden:

  • Beim Umsetzen der Vorder- und Hinterräder mit unterschiedlichem Reifenfülldruck
  • Beim Ändern des Reifenfülldrucks, z. B. bei einer Änderung der Fahrtgeschwindigkeit
  • Beim Wechseln der Reifengröße

Beim Initialisieren des Reifendruck-Warnsystems wird der aktuelle Reifenfülldruck als Referenzdruck festgelegt.

■ Vorgehensweise bei der Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

  1. Stellen Sie das Fahrzeug an einem sicheren Ort ab und drehen Sie den Startschalter in die Stellung "LOCK" (Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- und Startsystem) oder OFF (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem).

    Die Initialisierung kann nicht durchgeführt werden, während sich das Fahrzeug bewegt.

  2. Stellen Sie den Reifenfülldruck auf den für kalte Reifen angegebenen Druck ein.

    Vergewissern Sie sich, dass der Reifenfülldruck auf den für kalte Reifen angegebenen Druck eingestellt ist. Das Reifendruck-Warnsystem arbeitet auf der Basis dieses Drucks.

  3. Stellen Sie den Startschalter in die Stellung "ON" (Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- und Startsystem) oder in den Modus ON (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem).
  4. Halten Sie den Rückstellschalter für Reifenluftdruckwarnung gedrückt, bis die Druck-Warnleuchte langsam 3 Mal blinkt.

Reifendruck-Warnsystem initialisieren (Fahrzeuge mit Reifendruck- Warnsystem)


  1. Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- und Startsystem: Warten Sie einige Minuten, während der Startschalter auf "ON" steht, und drehen Sie dann den Startschalter auf "ACC" oder "LOCK".

    Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem: Warten Sie einige Minuten, während der Startschalter im Modus ON steht, und drehen Sie dann den Startschalter auf OFF.

Registrieren der ID-Codes (Fahrzeug mit Reifendruck-Warnsystem)

Das Reifendruck-Warnventil und der Sender sind mit einem eindeutigen IDCode versehen. Beim Austauschen eines Reifendruck-Warnventils und Senders muss der ID-Code registriert werden. Lassen Sie den ID-Code von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb registrieren.

■ Wann müssen die Reifen des Fahrzeugs ersetzt werden

Die Reifen sollten ersetzt werden, wenn:

  • Die Verschleißanzeiger eines Reifens sind sichtbar.
  • Reifenschäden vorhanden sind, wie z. B. Schnitte oder Risse, die so tief sind, dass das Gewebe zu sehen ist, oder Aufwölbungen, die auf innere Beschädigungen hindeuten
  • Ein Reifen wiederholt Luft verliert oder aufgrund der Größe oder Lage des Schnittes oder einer anderen Beschädigung nicht richtig repariert werden kann

Falls Sie sich nicht sicher sind, wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw.

eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.

■ Wechseln von Reifen und Rädern (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Wenn der ID-Code des Reifendruck-Warnventils und des Senders nicht registriert wurde, funktioniert das Reifendruck-Warnsystem nicht korrekt. Nach etwa 10 Minuten Fahrt blinkt die Reifendruck-Warnleuchte 1 Minute lang und leuchtet dann dauerhaft, um auf eine System-Fehlfunktion hinzuweisen.

■ Lebensdauer der Reifen

Jeder Reifen, der mehr als 6 Jahre alt ist, muss von einem Fachmann geprüft werden, auch wenn er nur selten gebraucht wurde und keine Schäden sichtbar sind.

■ Niederquerschnittsreifen (Fahrzeuge mit Reifen der Größe 195/50R16)

Generell nutzen sich Niederquerschnittsreifen im Vergleich zu Standardreifen schneller ab und die Haftung auf Straßen mit Schnee und/oder Eis ist geringer. Benutzen Sie auf verschneiten und/oder vereisten Straßen Winterreifen oder Schneeketten, und fahren Sie vorsichtig und mit einer den Witterungsbedingungen angemessenen Geschwindigkeit.

■ Routineüberprüfung des Reifenfülldrucks (Fahrzeug mit Reifendruck-Warnsystem)

Das Reifendruck-Warnsystem ersetzt keine routinemäßige Überprüfung des Reifenfülldrucks.

Vergewissern Sie sich, dass der Reifenfülldruck im Rahmen der täglichen Fahrzeugprüfungen geprüft wird.

■ Reifendruck-Warnsystem initialisieren (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Initialisieren Sie das System, wenn der Reifenfülldruck auf den angegebenen Druck eingestellt wurde.

■ Wenn das Profil auf Winterreifen bis auf weniger als 4 mm abgenutzt ist

Winterreifen verlieren ihre Wirkung.

■ Vorgehensweise bei Fehlern während der Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Die Initialisierung kann in wenigen Minuten durchgeführt werden. In den folgenden Fällen wurden die Einstellungen nicht aufgezeichnet, und das System funktioniert nicht richtig. Wenn der Versuch zum Aufzeichnen der Einstellung des Reifenfülldrucks mehrmals fehlschlägt, lassen Sie das Fahrzeug umgehend von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

  • Wenn Sie die Rückstellschalter für Reifenluftdruckwarnung drücken, blinkt die Reifendruck- Warnleuchte nicht 3 Mal.
  • Wenn Sie nach Abschluss der Initialisierung eine Weile gefahren sind, blinkt die Warnleuchte ca. 1 Minute lang und leuchtet dann stetig.

WARNUNG

■ Beim Prüfen oder Ersetzen von Reifen

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um Unfälle zu vermeiden.

Nichtbeachtung kann zur Beschädigung von Teilen des Antriebsstrangs sowie zu gefährlichen Fahreigenschaften führen, die Unfälle mit lebensgefährlichen Verletzungen verursachen können.

  • Kombinieren Sie keine Reifen verschiedener Marken oder Modelle sowie Reifen mit unterschiedlichem Profilmuster.

    Kombinieren Sie auch keine Reifen mit unterschiedlichem Laufflächenverschleiß.

  • Verwenden Sie keine anderen Reifengrößen als die von Toyota empfohlenen Größen.
  • Kombinieren Sie keine Reifen, die einen unterschiedlichen Karkassenaufbau (Radialreifen, Reifen mit asymmetrischem Gewebeaufbau bzw. asymmetrischer Gewebelagenanzahl) aufweisen.
  • Setzen Sie nicht Sommer-, Allwetter- und Winterreifen gleichzeitig auf unterschiedlichen Rädern ein.
  • Benutzen Sie keine Reifen, die vorher mit einem anderen Fahrzeug benutzt wurden.

    Benutzen Sie keine Reifen, von denen Sie nicht wissen, wie sie vorher verwendet wurden.

  • Fahrzeuge mit einem Notrad: Schleppen Sie Ihr Fahrzeug nicht ab, wenn ein Notrad montiert ist.

■ Initialisieren des Reifendruck-Warnsystems (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Betätigen Sie den Rückstellschalter für Reifenluftdruckwarnung nicht, ohne zuvor den Reifenfülldruck wie angegeben einzustellen. Ansonsten leuchtet die Reifendruck- Warnleuchte eventuell nicht auf, auch wenn der Reifenfülldruck niedrig ist, oder sie leuchtet, obwohl der Reifenfülldruck normal ist.

 

HINWEIS

■ Reparieren oder Austauschen von Reifen, Rädern, Reifendruck-Warnventilen, Sendern und Reifen-Ventilkappen (Fahrzeug mit Reifendruck-Warnsystem)

  • Beim Entfernen oder Anbringen von Rädern, Reifen oder Reifendruck-Warnventilen und -sendern wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb. Denn bei unsachgemäßem Umgang können die Reifendruck- Warnventile und -sender beschädigt werden.
  • Vergewissern Sie sich, dass Sie die Reifen-Ventilkappen einbauen. Wenn die Reifen- Ventilkappen nicht eingebaut werden, kann Wasser in die Reifendruck-Warnventile eindringen, und die Reifendruck-Warnventile können blockieren.
  • Verwenden Sie beim Austauschen der Reifen-Ventilkappen ausschließlich die angegeben Reifen-Ventilkappen. Die Kappen könnten sich sonst verklemmen.

■ Vermeiden von Beschädigungen an den Reifendruck-Warnventilen und -sendern (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Wenn ein Reifen mit Flüssigdichtung repariert wird, funktionieren das Reifendruck- Warnventil und der Sender eventuell nicht richtig. Wenn eine Flüssigdichtung verwendet wurde, wenden Sie sich so bald wie möglich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb. Vergewissern Sie sich nach der Verwendung eines Flüssigdichtmittels beim Wechseln oder Reparieren eines Reifens, dass das Reifendruck- Warnventil und der Sender gewechselt werden.

■ Fahren auf schlechten Straßen

Beim Befahren von Straßen mit Naturbelag oder Schlaglöchern ist besondere Vorsicht geboten.

Diese Bedingungen können zu Druckverlust der Reifen führen und somit die Federungs-/ Dämpfungseigenschaften der Reifen beeinträchtigen. Außerdem kann das Befahren von schlechten Straßen Reifen, Räder und Karosserie beschädigen.

■ Niederquerschnittsreifen (Fahrzeuge mit Reifen der Größe 195/50R16)

Niederquerschnittsreifen können bei schlechtem Straßenbelag größeren Schäden an der Felge als gewöhnlich anrichten. Achten Sie dabei auf die folgenden Punkte:

  • Stellen Sie sicher, dass Sie stets mit dem korrekten Reifenfülldruck fahren. Wenn der Fülldruck zu niedrig ist, können schwerwiegende Reifenschäden die Folge sein.
  • Meiden Sie Schlaglöcher, unebene Fahrbahnen, Bordsteine und andere Gefahren auf der Straße. Andernfalls können schwere Beschädigungen am Reifen und an der Felge die Folge sein.

■ Wenn der Reifenfülldruck der Reifen beim Fahren sinkt

Fahren Sie nicht weiter, da ansonsten die Reifen bzw. Räder beschädigt werden könnten.

    12-Volt-Batterie
    Lage Die 12-Volt-Batterie befindet sich unter dem rechten Rücksitz. Entfernen der Abdeckung der 12-Volt-Batterie 1. Nehmen Sie die Abdeckung ab, nachdem Sie die Clips entfernt haben. ...

    Reifenfülldruck
    Stellen Sie sicher, dass Sie stets mit dem korrekten Reifenfülldruck fahren. Der Reifenfülldruck sollte mindestens einmal im Monat kontrolliert werden. Toyota empfiehlt jedoch, den Rei ...

    Andere Materialien:

    Panorama-Glasdach
    Verfügt über ein manuell bedienbares, zweiteiliges Verdunklungsrollo zur Verbesserung des thermischen und akustischen Komforts im Innenraum. Öffnen Ziehen Sie das Rollo bis zum Einrasten nach hinten. Schließen Ziehen Sie das Verdunklungsrollo bis zum Einrasten nach vorne. Kofferraumbe ...

    Fahren mit Anhänger
    Wenn Sie vorhaben, mit Ihrem Fahrzeug einen Anhänger zu ziehen, prüfen Sie zuerst die nationalen Bestimmungen und gesetzlichen Vorgaben. Aufgrund unterschiedlicher Gesetze können die Anforderungen zum Anhängerbetrieb und zum Ziehen von Fahrzeugen unterschiedlich sein. Wir empfehlen, einen ...

    Fahrstufenanzeige Automatikgetriebe (ausstattungsabhängig)
    Diese Anzeige zeigt die Stellung des Schalthebels an. Parkstufe: P Rückwärtsgang: R Neutral (Leerlauf): N Drive (Fahren): D Sportmodus: 1, 2, 3, 4 Im Sportmodus gibt diese Anzeige Aufschluss darüber, welcher Gang vorzugsweise eingelegt sein sollte, um beim F ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net