B Autos Betriebsanleitungen
 

Suzuki Swift: Reifen - Wartung und instandhaltung - Suzuki Swift BetriebsanleitungSuzuki Swift: Reifen

Reifen


Angaben zu den vorgeschriebenen Reifendrücken vorne und hinten finden Sie auf dem Reifeninformationsschild. Sowohl die Vorder- als auch die Hinterreifen sollten den vorgeschriebenen Reifendruck aufweisen.

Bitte beachten Sie, dass der Wert nicht für Kompaktersatzreifen gilt, falls vorhanden.

Reifenkontrolle Überprüfen Sie mindestens einmal monatlich die Reifen auf Folgendes:

1) Messen Sie den Reifenluftdruck mit einem Reifendruckmesser. Erhöhen Sie den Reifendruck, falls erforderlich.

Vergessen Sie nicht, auch den Ersatzreifen zu kontrollieren.

WARNUNG

  • Der Reifendruck sollte am kalten Reifen gemessen werden, da sich sonst falsche Werte ergeben.
  • Prüfen Sie den Reifendruck während des Aufpumpens öfter nach, bis Sie den korrekten Wert erzielt haben.
  • Achten Sie darauf, dass der Reifendruck niemals zu hoch oder zu niedrig ist.

    Unzureichender Reifendruck kann sich in ungewöhnlichem Handling des Fahrzeugs auswirken oder die Felge über den Wulst rutschen lassen und damit einen Unfall oder Schäden an Felge und Reifen verursachen.

    Übermäßiges Aufpumpen kann den Reifen zum Platzen bringen und Personen verletzen. Zu hoher Druck kann ebenfalls zu ungleichmäßigem Fahrverhalten und möglicherweise zu Unfällen führen.

Reifen


  1. Reifenverschleißanzeiger
  2. Verschleißanzeiger-Positionsmarkierung

2) Prüfen Sie nach, ob die Profilrillentiefe über 1,6 mm beträgt. Um den Verschleiß zu überprüfen, sind in den Profilrillen Verschleißanzeiger eingearbeitet.

Wenn die Verschleißanzeiger auf der Lauffläche sichtbar werden, beträgt die Profiltiefe 1,6 mm oder weniger und der Reifen sollte erneuert werden.

3) Prüfen Sie auf ungewöhnlichen Verschleiß, Rissbildung und Schäden. Reifen mit Rissen oder anderen Schäden müssen ausgewechselt werden. Falls Reifen anormalen Verschleiß aufweisen, sollten sie in einer SUZUKI-Vertragswerkstatt überprüft werden.

VORSICHT Das Auffahren auf Randsteine und das Fahren über Steine kann Reifenschäden verursachen und die Radstellung beeinträchtigen. Lassen Sie deshalb Reifen und Radstellung regelmäßig in Ihrer SUZUKI-Werkstatt kontrollieren.

4) Prüfen Sie auf lose Radbolzen.

5) Prüfen Sie nach, ob sich Nägel, Steine oder andere Fremdkörper in den Reifen befinden.

WARNUNG

  • Ihr SUZUKI ist mit Reifen gleichen Typs und gleicher Größe ausgerüstet.

    Diese Tatsache ist für korrektes Handling und einwandfreie Lenkung des Fahrzeugs von höchster Bedeutung. Kombinieren Sie niemals Reifen verschiedener Größe oder verschiedenen Typs. Verwendet werden dürfen nur Reifen der Größe und Ausführung, die von SUZUKI für Ihr Fahrzeug als Standard- oder Sonderausstattung vorgeschrieben sind.

  • Austausch der Räder und Reifen Ihres Fahrzeugs gegen bestimmte Kombinationen von Rädern und Reifen im Handel können Lenk- und Fahrverhalten des Fahrzeugs erheblich beeinflussen.
  • Verwenden Sie nur die Rad/Reifen- Kombinationen, die von SUZUKI als Standard- oder Sonderzubehör für Ihr Fahrzeug zugelassen sind.

 

HINWEIS Austausch der Originalreifen gegen Reifen einer anderen Größe kann zu falschen Angaben am Tachometer oder am Kilometerzähler führen. Ziehen Sie Ihren SUZUKI-Händler zu Rate, bevor Sie Ersatzreifen anderer Größe als die der Originalreifen kaufen.

 

HINWEIS Bei Modellen mit Allradantrieb (4WD) kann der Austausch eines Reifens gegen einen Reifen unterschiedlicher Größe oder die Verwendung verschiedener Marken für die vier Reifen zur Beschädigung am Antriebsstrang führen.

Reifentausch

Tausch aller 4 Reifen

Tausch aller 4 Reifen


Um ungleichmäßige Abnutzung der Reifen zu vermeiden und ihre Lebensdauer zu verlängern, sollten Sie die Reifen wie abgebildet untereinander austauschen.

Dies empfiehlt sich alle 10.000 km, wie auch dem regelmäßigen Wartungsplan zu entnehmen ist. Nach dem Tausch sind die Drücke der vorderen und hinteren Reifen gemäß den Vorgaben auf dem Reifeninformationsschild zu korrigieren.

Kompakt-Ersatzrad (falls vorhanden)

Kompakt-Ersatzrad (falls vorhanden)


  1. Verschleißanzeiger
  2. Verschleißanzeiger-Positionsmarkierung

Ihr Fahrzeug ist mit einem Kompakt- Ersatzrad ausgestattet. Das Kompakt- Ersatzrad spart Platz im Kofferraum und lässt sich aufgrund seines geringeren Gewichts im Pannenfall einfacher anbringen.

Es ist nur für den zeitweiligen Einsatz bei einer Panne gedacht, bis der normale Reifen repariert oder ersetzt werden kann.

Der Luftdruck des Kompakt-Ersatzrades sollte mindestens einmal im Monat kontrolliert werden. Verwenden Sie einen hochwertigen Taschendruckmesser und stellen Sie den Druck auf 420 kPa ein. Prüfen Sie bei dieser Gelegenheit auch die sichere Unterbringung des Rades. Ziehen Sie es gegebenenfalls fest.

Zwei oder mehr Kompakt-Ersatzräder dürfen nicht gleichzeitig an einem Fahrzeug verwendet werden.

WARNUNG Der Kompakt-Ersatzreifen bzw. das Ersatzrad ist nur für vorübergehende Nutzung im Notfall vorgesehen. Fortwährender Gebrauch dieses Ersatzrades kann eine Reifenpanne zur Folge haben oder dazu führen, dass Sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren. Bitte beachten Sie grundsätzlich folgende Punkte, wenn Sie ein Ersatzrad benutzen:

  • Ihr Fahrzeug wird mit diesem vorläufigen Ersatzreifen anders reagieren.
  • Überschreiten Sie nicht eine Geschwindigkeit von 80 km/h.
  • Ersetzen Sie diesen Ersatzreifen sobald wie möglich durch ein Standardrad und einen Standardreifen.
  • Die Verwendung des Ersatzrads verringert die Bodenfreiheit.
  • Der empfohlene Reifendruck für diesen Ersatzreifen beträgt 420 kPa.
  • Benutzen Sie auf diesem Kompaktreifen keine Reifenketten. Wenn Sie Reifenketten benutzen müssen, so ordnen Sie die Räder so an, dass sich an der Vorderachse Standardräder und -reifen befinden.
  • Der Kompaktreifen besitzt eine wesentlich kürzere Verschleißzeit als die Standardreifen Ihres Fahrzeuges.

    Ersetzen Sie den Reifen, sobald der Reifenverschleißanzeiger erscheint.

  • Wenn Sie Ihren Kompakt-Ersatzreifen wechseln, benutzen Sie bitte einen Wechselreifen von genau gleicher Größe und Konstruktion.
    Lenkung
    Lenkungsspiel "c": 0 - 30 mm Prüfen Sie das Lenkungsspiel, indem Sie das Lenkrad nach links und rechts drehen und die Länge der Bewegung messen, bevor Sie einen leichten Widerstand fühlen. ...

    Batterie
    WARNUNG Batterien erzeugen entzündliches Knallgas. Halten Sie wegen der Explosionsgefahr offenes Licht und Funken von der Batterie fern. Rauchen Sie niemals in Batterien ...

    Andere Materialien:

    RENAULT keycard: Batterie
    Austauschen der Batterie Erscheint die Meldung "BATTERIE KARTE FAST LEER" an der Instrumententafel, muss die Batterie der RENAULT ausgetauscht werden. Drücken Sie hierzu auf den Knopf 1, ziehen Sie gleichzeitig den Notschlüssel 2 heraus und rasten Sie den Deckel 3 an der Lasche 4 aus. ...

    Öffnen und Schließen der Türen
    Öffnen von außen Vordertüren Ziehen Sie bei entriegelten Türen den Griff 1. Besonderheit bei der RENAULT-Keycard mit Funktion "Keyless Entry&Drive" Drücken Sie bei verriegelten Türen auf den Knopf 2 des Griffs 1 einer der beiden Vordertüren und ziehen Sie ihn zu sich heran. ...

    Vordersitze
    Der Vordersitz kann über die Steuerhebel außen am Sitzpolster verstellt werden. Stellen Sie den Sitz vor Fahrtantritt so ein, dass Sie problemlos das Lenkrad, der Fußpedale und die Einrichtungen im Armaturenbrett erreichen und bedienen können. VORSICHT Treffen Sie d ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net