B Autos Betriebsanleitungen
 

Suzuki Swift: Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) - Betrieb des fahrzeugs - Suzuki Swift BetriebsanleitungSuzuki Swift: Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)

Suzuki Swift / Suzuki Swift Betriebsanleitung / Betrieb des fahrzeugs / Reifendrucküberwachungssystem (TPMS)

Das Reifendrucküberwachungssystem soll Sie alarmieren, wenn einer oder mehrere der Reifen an Ihrem Fahrzeug erheblich zu wenig Luftdruck aufweisen. Ein Reifendrucküberwachungssystem- Sensor (TPMS) mit einem eindeutigen Identifikationscode befindet sich an jedem Rad. Die Sensoren des TPMS übermitteln Reifendrucksignale an den Empfänger des Steuergeräts am Reifendrucküberwachungssystem.

Wenn der Reifendruck eines oder mehrerer Reifen erheblich zu wenig Luftdruck aufweist, leuchtet die nachfolgend abgebildete Warnleuchte Reifendrucküberwachungssystem auf.

Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck

Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck


Jeder Reifen, einschließlich des Ersatzrads (falls vorhanden), sollte im kalten Zustand einmal pro Monat geprüft und mit dem vorgeschriebenen Reifendruck befüllt werden, wie er vom Reifenhersteller auf dem Reifeninformationsschild oder dem Luftdruckaufkleber vermerkt ist. (Wenn Ihr Fahrzeug Reifen einer anderen Größe wie auf dem Reifeninformationsschild oder Luftdruckaufkleber vermerkt ist, aufgezogen hat, müssen Sie feststellen, wie der ordnungsgemäße Luftdruck für diese Reifen ist.) Als zusätzliche Besonderheit für kraftstoffsparendes Fahren wurde Ihr Fahrzeug mit einem Reifendrucküberwachungssystem (TPMS) ausgestattet, bei dem Sie über eine Anzeigeeinrichtung für zu niedrigen Reifendruck darüber informiert werden, wenn einer oder mehrere Ihrer Reifen erheblich zu wenig Druck aufweist.

Wenn die Anzeige für zu niedrigen Reifendruck aufleuchtet, sollten Sie dementsprechend anhalten und so schnell wie möglich Ihre Reifen prüfen und mit dem vorgeschriebenen Luftdruck befüllen.

Fahren mit erheblich zu niedrigem Luftdruck kann dazu führen, dass die Reifen überhitzen und ausfallen. Zu niedriger Luftdruck erhöht außerdem den Kraftstoffverbrauch und die Abnutzung der Reifen. Es beeinträchtigt unter Umständen das Handling des Fahrzeugs und die Bremswirkung.

Bitte beachten Sie, dass das TPMS kein Ersatz ist für eine ordnungsgemäße Reifenwartung ist und es der Verantwortung des Fahrers obliegt, den korrekten Reifendruck zu halten, auch wenn der Reifendruck noch nicht so niedrig ist, dass die Anzeigeeinrichtung des TMPS aufleuchtet, um zu niedrigen Druck zu melden.

WARNUNG Wenn Sie sich nur auf das Reifendrucküberwachungssystem verlassen, ob und wann es nötig ist, Ihre Reifen aufzupumpen, kann dies zum Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug und zu einem Unfall führen.

Einmal monatlich bei kalten Reifen den Reifendruck prüfen und gegebenenfalls auf den vorgeschriebenen Luftdruck auffüllen, wie er im Reifeninformationsschild am Fahrzeug und in dieser Bedienungsanleitung vermerkt ist. Siehe unter "Reifen" im Abschnitt WARTUNG UND INSTANDHALTUNG.

 

WARNUNG Falls Sie keine Maßnahmen ergreifen, wenn die Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck nicht funktioniert oder während der Fahrt aufleuchtet und blinkt, kann dies zu einem Unfall führen.

Wenn die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck 2 Sekunden, nachdem der Zündschalter in Position "ON" (Ein) oder der Motorschalter gedrückt wurde, um den Zündmodus auf "ON" zu wechseln, aufleuchtet oder während der Fahrt aufleuchtet und blinkt, lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI-Vertragshändler überprüfen.

Auch wenn die Lampe nach dem Blinken zum Zeichen dafür, dass das Überwachungssystem wieder in Ordnung ist, ausgeht, sollten Sie trotzdem das System von Ihrem SUZUKIVertragshändler prüfen lassen.

 

WARNUNG Die Tragfähigkeit Ihrer Reifen nimmt bei niedrigem Reifendruck ab. Wenn Ihre Reifen auch nur etwas zu wenig Luftdruck aufweisen, kann die Belastung der Reifen die Tragfähigkeit übersteigen, was wiederum zu einem Versagen der Reifen führen kann.

Über diesen Zustand alarmiert Sie die Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck nicht, da sie nur aufleuchtet, wenn Ihre Reifen erheblich zu wenig Luftdruck aufweisen.

Sie sollten mindestens einmal im Monat Ihre Reifen prüfen und auffüllen.

Siehe unter "Reifen" im Abschnitt WARTUNG UND INSTANDHALTUNG.

 

WARNUNG Wenn Sie bei Aufleuchten der Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck weiterfahren, kann dies zu einem Unfall mit schweren Verletzungen oder Tod führen.

Wenn die Warnleuchte für zu niedrigen Reifendruck aufleuchtet, verringern Sie Ihre Geschwindigkeit und vermeiden Sie abruptes Lenken und Bremsen. Denken Sie daran, dass eine Fahrt mit erheblich zu geringem Luftdruck dazu führen kann, dass die Reifen überhitzen und ausfallen.

Außerdem kann dies die Lenkung und Bremswirkung beeinflussen. Halten Sie so schnell wie möglich an einer sicheren Stelle und prüfen Sie Ihre Reifen.

  • Wenn Sie einen Reifendefekt haben, ziehen Sie das Ersatzrad auf (falls vorhanden). Nähere Einzelheiten zum Reifenwechsel finden Sie unter "Anweisungen zum Aufbocken" im Abschnitt PANNENHILFE. Außerdem finden Sie Anweisungen zur Wiederherstellung der normalen Funktion des TPMS nach einem Reifendefekt unter "Austausch von Reifen bzw. Rädern".
  • Wenn Ihr Fahrzeug mit einem Reparaturkit für Reifendefekt statt eines Ersatzrads ausgestattet ist, erhalten Sie die notwendigen Anweisungen zur Durchführung einer Notreparatur bei einem Reifendefekt unter "Reparaturkit für Reifendefekt" im Abschnitt PANNENHILFE.
  • Wenn einer oder mehrere Ihrer Reifen zu wenig Luftdruck haben, befüllen Sie alle Reifen so schnell wie möglich mit dem vorgeschriebenen Luftdruck.

Die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck kann aus normalen Gründen wie einer Undichtigkeit und Druckänderungen aufgrund von Änderungen der Temperatur oder des atmosphärischem Luftdrucks aufleuchten.

Die Befüllung der Reifen mit dem auf dem Reifeninformationsschild vermerkten Luftdruck sollte ausreichen, dass die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck erlischt.

Wenn Sie die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck ausschalten möchten, befüllen Sie die Reifen, wenn sie kalt sind und fahren Sie das Fahrzeug circa 10 Minuten lang.

Wenn der berichtigte Reifendruck erkannt wird, erlischt die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck.

HINWEIS Wenn die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck nach mehr als 10 Minuten Fahrzeit, nachdem Sie den Reifendruck korrigiert haben, nicht erlischt, liegt unter Umständen ein Problem im TPMS vor. Lassen Sie Ihr Fahrzeug von einer SUZUKI-Vertragswerkstatt überprüfen.

Wenn die Lampe kurz nach der Korrektur des Luftdrucks in Ihren Reifen aufleuchtet, haben Sie unter Umständen einen Reifendefekt.

Wenn Sie einen Reifendefekt haben, ziehen Sie das Ersatzrad auf (falls vorhanden). Befolgen Sie die Anweisungen unter "Anweisungen zum Aufbocken" im Abschnitt PANNENHILFE. Außerdem finden Sie Anweisungen zur Wiederherstellung der normalen Funktion des Reifendrucküberwachungssystems nach einem Reifendefekt unter "Austausch von Reifen und/oder Rädern".

ZUR BEACHTUNG:

  • Wenn der Reifendruck in höheren Lagen korrigiert wird, erlischt unter Umständen die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck nicht. Wenn dies der Fall ist, befüllen Sie den Reifen mit etwas mehr Druck, als auf dem Reifeninformationsschild angegeben ist.
  • Die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck erlischt unter Umständen kurzzeitig, nachdem sie aufgeleuchtet hat. Dies könnte herrühren von einer erhöhten Oberflächentemperatur nach einer langen Fahrt oder einer Fahrt in eine heiße Gegend. Auch wenn die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck nach dem Aufleuchten erlischt, stellen Sie den korrekten Reifendruck an allen Reifen sicher.
  • Um zu vermeiden, dass die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck aufgrund von normalen Änderungen in Temperatur und atmosphärischem Luftdruck aufleuchtet, ist es wichtig, dass Sie die kalten Reifen prüfen und den Luftdruck korrigieren.

    Warme Reifen, die anscheinend bei einer Prüfung nach der Fahrt den korrekten Luftdruck aufweisen, können nach der Abkühlung einen Luftdruck unterhalb der Vorschrift aufweisen. Auch Reifen, die in einer warmen Garage mit dem vorgeschriebenen Luftdruck befüllt werden, können bei einer Fahrt in sehr kalter Temperatur zu wenig Luftdruck aufweisen. Wenn Sie den Reifendruck in einer Garage korrigieren, in der es wärmer als die Außentemperatur ist, sollten Sie 1 kPa pro 0,8 °C Temperaturunterschied zusätzlich zum vorgeschriebenen Luftdruck auffüllen.

TPMS Störungsanzeige Ihr Fahrzeug ist mit einer TPMS-Störungsanzeige ausgestattet, die anzeigt, wenn das System nicht ordnungsgemäß funktioniert.

Die TPMS-Störungsanzeige ist verbunden mit der Anzeigeeinrichtung für niedrigen Reifendruck. Wenn das System eine Störung entdeckt, blinkt diese Anzeigeeinrichtung circa 75 Sekunden lang und leuchtet dann ständig weiter. Diese Sequenz wird beibehalten bei anschließenden Motorstarts, solange die Störung besteht.

Die TPMS-Störungsanzeige wird auch nach dem Abstellen des Motors nicht zurückgesetzt; sie bleibt solange an, bis der normale Zustand wieder hergestellt ist.

Wenn die Störungsanzeige aufleuchtet, kann das System unter Umständen nicht wie üblich einen niedrigen Reifendruck erfassen oder signalisieren. Störungen am TPMS können aus vielerlei Gründen entstehen; einschließlich der Montage von Ersatz- oder Alternativreifen, mit denen das TPMS nicht ordnungsgemäß funktionieren kann. Prüfen Sie stets die Störungsanzeigeeinrichtung des TPMS, nachdem Sie einen oder mehrere Reifen oder Räder gewechselt haben, um festzustellen, dass beim Einsatz dieser Ersatz- bzw. alternativen Reifen und Räder das TPMS ordnungsgemäß funktioniert.

HINWEIS Die Reifendrucksensoren können beschädigt werden, wenn Sie keine geeigneten Vorsichtsmaßnahmen treffen.

  • Wir empfehlen ausdrücklich, Ihre Reifen durch einen SUZUKI-Vertragshändler reparieren oder auswechseln zu lassen. Die Reifendrucksensoren können durch den Ein- oder Ausbau der Reifen beschädigt werden.
  • Verwenden Sie kein flüssiges Dichtmittel bei einem Reifendefekt, außer Ihr Fahrzeug ist mit einem Reparaturkit für Reifendefekte anstatt eines Ersatzrads ausgerüstet.

 

HINWEIS Wenn die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck häufig aufleuchtet, ist unter Umständen etwas mit einem oder mehreren Reifen, den Reifendrucksensoren oder dem Überwachungssystem nicht in Ordnung.

Wenn die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck häufig aufleuchtet, lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem SUZUKI-Vertragshändler überprüfen.

TPMS Beschränkungen Das Reifendrucküberwachungssystem kann unter den folgenden Umständen möglicherweise nicht ordnungsgemäß funktionieren.

In den folgenden Situationen kann die Warnleuchte für niedrigen Reifendruck aufleuchten, weiterleuchten oder blinken.

  • Wenn Sie einen Reifendefekt durch das Ersatzrad ersetzen.
  • Wenn Sie beim Wechsel der 4 Reifen einen Ersatzreifen genommen haben.
  • Wenn der TPMS-Sensor während des Reifenwechsels beschädigt wird oder bei der Reparatur eines Reifendefekts flüssiges Dichtmittel verwendet wird.
  • Wenn das elektronische Signal des TPMS-Sensors wie folgt gestört wird:
  • Elektrische Geräte oder Einrichtungen in der Nähe verwenden ähnliche Radiowellenfrequenzen.
  • Ein am Fenster angebrachter Metallstreifen stört die Radiowellen.
  • Eine große Menge an Schnee oder Eis bedeckt das Fahrzeug, speziell im Bereich der Räder oder Radkästen.
  • Es werden Winterreifen ohne originale TPMS-Sensoren oder Schneeketten montiert.
  • Wenn Sie keine originalen SUZUKI-Reifen oder Felgen verwenden.
  • Wenn der Druck in einem der Reifen zu hoch ist.
  • Wenn es ein Problem mit dem Empfänger des TPMS-Steuergeräts gibt.

Einstellung TPMS

Sie können einen der auf dem Reifeninformationsschild angegebenen Anfangswerte von Reifendrücken einstellen.

  • Komfortmodus
  • Ökomodus
  • Lastmodus

Einzelheiten zur Einstellung dieses Modus finden sich im Abschnitt VOR DER FAHRT unter "Einstellmodus".

WARNUNG Wenn sich das Gewicht der Zuladung ändert, berichtigen Sie den Reifendruck gemäß den Angaben auf dem Etikett mit den Reifendaten. Wenn Beladung, Reifendruck und Anfangswert nicht übereinstimmen, funktioniert das Reifendrucküberwachungssystem nicht ordnungsgemäß.

Austausch von Reifen und/oder Rädern Wenn Sie einen Reifendefekt durch das Ersatzrad ersetzt haben, empfiehlt SUZUKI, dass ein SUZUKI-Vertragshändler einen neuen Reifen auf die Felge mit dem Reifendefekt aufzieht. Das TPMS ist schon so eingestellt, dass es den ID-Code eines originalen Rads erkennt und die normale Funktion des TPMS wird hergestellt.

Wenn Sie Räder an Ihrem Fahrzeug wechseln müssen, muss Ihr Händler darauf achten, dass an den neuen Rädern TPMSSensoren montiert sind und das TPMS so einstellen, dass es die neuen Sensoren erkennt.

ZUR BEACHTUNG: Im Ersatzrad ist kein TPMS-Sensor montiert.

Sie sollten das Ersatzrad nur im Notfall montieren und es so schnell wie möglich ersetzen, um die normale Funktion des TPMS wieder herzustellen.

WARNUNG Die Verwendung von Reifen bzw.

Rädern, die nicht von SUZUKI empfohlen werden, kann zu einem Ausfall des TPMS führen.

Bei Wechsel von Reifen und Rädern verwenden Sie nur solche, die von SUZUKI als Standard- oder optionale Ausrüstung für Ihr Fahrzeug empfohlen werden. Zusätzliche Angaben hierzu finden Sie unter "Reifen" im Abschnitt WARTUNG UND INSTANDHALTUNG.

Das Reifendrucküberwachungssystem, Sender Modell S180052024 und Empfänger Modell 40398036, entsprechen den wesentlichen Anforderungen und anderen Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG.

    Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP®)
    ESP® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Daimler AG. Das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP®) hilft, das Fahrzeug bei der Kurvenfahrt zu kontrollieren, wenn die Vorderoder Hinterräder ...

    Tipps für die fahrt
    WARNUNG Legen Sie grundsätzlich immer den Sicherheitsgurt an. Die vorderen Sitze sind zwar eventuell mit Airbags ausgestattet, aber der Fahrer und alle Insassen s ...

    Andere Materialien:

    Keyless-System
    System, mit dem sich das Fahrzeug entriegeln (öffnen), verriegeln (schließen) und starten lässt, indem man den elektronischen Schlüssel bei sich trägt. Der elektronische Schlüssel kann auch als Fernbedienung genutzt werden. Für weitere Informationen zum Thema Fernbedienung, ...

    Innere Sicherungstafel
    Im Inneren der Sicherungs-/Relaisabdeckungen finden Sie das Sicherungs-/ Relaisschaltetikett, welches die Sicherungs-/Relaisnamen und - kapazität beschreibt. Information Die in diesem Handbuch abgedruckten Legenden für die Sicherungskästen beziehen sich auf den Zeitp ...

    Fahrzeugmeldungen
    Die Meldungen werden über das Driver Information Center (DIC) oder als Warntöne ausgegeben. Je nach Fahrzeugausstattung und - personalisierung sind eventuell manche der nachfolgend beschriebenen Funktionen nicht verfügbar. Achtung Wenn eine Fahrzeugmeldung erscheint, das Fahrze ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net