B Autos Betriebsanleitungen
 

Citroen C3: Technische Daten - Citroen C3 BetriebsanleitungCitroen C3: Technische Daten

Motoren

Motordaten Die speziellen Angaben zu Ihrer Motorisierung (Hubraum, Höchstleistung, Drehzahl bei Höchstleistung, Kraftstoffart, CO2-Ausstoß, ...) entnehmen Sie bitte Ihren Zulassungsdokumenten.

Die Höchstleistung entspricht dem auf dem Prüfstand homologierten Wert gemäß den geltenden EG/ECEBestimmungen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an einen Vertreter des CITROËN-Händlernetzes oder an eine qualifizierte Fachwerkstatt.

Gewichte

Gewichte und Anhängelasten Die Gewichte und maximal zulässigen Anhängelasten Ihres Fahrzeugs entnehmen Sie bitte Ihren Zulassungsdokumenten.

Einige Gewichtsangaben finden Sie auch auf dem Typenschild des Fahrzeugs.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an einen Vertreter des CITROËN-Händlernetzes oder an eine qualifizierte Fachwerkstatt.

Der angegebene Maximal-Wert für die Anhängelasten kann gegebenenfalls nur bei Teilbeladung des Zugfahrzeugs genutzt werden.

Dies ist bedingt durch die jeweilige Höhe des zulässigen Gesamtzuggewichts.

Bei jedem Beladungszustand gilt, dass die Summe aus tatsächlichem Gewicht des Zugfahrzeugs und tatsächlicher Anhängelast das zulässige Gesamtzuggewicht nicht überschreiten darf.

Die angegebenen Werte für Gesamtzuggewicht und Anhängelasten gelten für eine maximale Höhenlage von 1000 Metern.

Die aufgeführte Anhängelast ist in Schritten von weiteren 1000 Metern um jeweils 10% zu reduzieren.

Eine gegebenenfalls am Fahrzeug angebrachte Anhängekupplung muss der maximalen Anhängelast und Stützlast des Fahrzeugs entsprechen (siehe Angaben in der Anbauanleitung und auf dem Typenschild der Anhängekupplung).

Hohe Außentemperaturen können, zum Schutz des Motors, zu einem Leistungsabfall des Fahrzeugs führen. Verringern Sie bei Außentemperaturen über 37 °C die Anhängelast

 

Das Fahren mit Anhänger kann bei einem gering beladenen Zugfahrzeug dessen Fahrverhalten beeinträchtigen.

Beim Fahren mit Anhänger verlängert sich der Bremsweg.

Für Fahrzeuge mit Anhänger gilt eine geringere amtlich zulässige Höchstgeschwindigkeit (beachten Sie die geltende gesetzliche Regelung in Ihrem Land).

 

Bei zu hoher Außentemperatur wird empfohlen, den Motor noch für 1 bis 2 Minuten nach dem Abstellen des Fahrzeugs laufen zu lassen, um seine Abkühlung zu erleichtern.

Motorisierungen und Anhängelasten - BENZIN

Motorisierungen und Anhängelasten - BENZIN


* Die Höchstleistung entspricht dem auf dem Prüfstand homologierten Wert, gemäß den geltenden EG/ECE-Bestimmungen.

Motorisierungen und Anhängelasten - DIESEL

Motorisierungen und Anhängelasten - DIESEL


* Die Höchstleistung entspricht dem auf dem Prüfstand homologierten Wert, gemäß den geltenden EG/ECE-Bestimmungen.

Fahrzeugabmessungen (in mm)

Diese Abmessungen gelten für ein Fahrzeug in unbeladenem Zustand.

Fahrzeugabmessungen (in mm)


* Außenspiegel eingeklappt

Kenndaten

Verschiedene sichtbare Markierungen zur Identifizierung des Fahrzeugs:

Kenndaten


A. Fahrgestellnummer (VIN), im Motorraum.

Diese Nummer ist in das Chassis eingraviert.

B. Fahrgestellnummer (VIN) am Armaturenbrett. Diese Nummer steht auf einem Aufkleber, der durch die Windschutzscheibe sichtbar ist.

C. Hersteller-Typenschild. Dieser Sicherheitsaufkleber befindet sich an der Tür auf der rechten Fahrzeugseite.

Er enthält die folgenden Informationen:

  • Herstellername,
  • EU-Fahrzeugzulassungsnummer,
  • Fahrgestellnummer (VIN),
  • zulässiges Gesamtgewicht,
  • zulässiges Gesamtzuggewicht mit Anhänger,
  • zulässiges Höchstgewicht auf der Vorderachse,
  • zulässiges Höchstgewicht auf der Hinterachse.

D. Reifen- und Lackreferenz-Aufkleber Dieser Aufkleber befindet sich an der Fahrertür.

Er enthält die folgenden Informationen über die Reifen:

  • die Reifendruckwerte im leeren und beladenen Zustand,
  • die Reifengröße ( inklusive Tragfähigkeits- und Geschwindigkeitskennziffer des Reifens),
  • den Reifendruckwert des Ersatzrades, Er gibt außerdem die Referenz zum Farbton des Lackes an.
Das Fahrzeug kann ab Werk mit Reifen ausgestattet sein, die höhere Tragfähigkeitsund Geschwindigkeitskennziffern besitzen als auf dem Aufkleber angegeben, ohne Auswirkung auf den erforderlichen Reifendruck.

Kontrolle des Reifendrucks Der Reifendruck muss mindestens einmal im Monat kontrolliert werden, uns zwar bei kalten Reifen.

Die auf dem Aufkleber angegebenen Reifendruckwerte gelten für kalte Reifen. Wenn Sie mehr als 10 Minuten oder mehr als 10 Kilometer bei mehr als 50 km/h gefahren sind, sind die Reifen warm; Sie müssen dann zur Kontrolle 0,3 bar (30 kPa) zu den angegebenen Werten hinzufügen.

Lassen Sie niemals Luft aus einem warmen Reifen.

 

Ein unzureichender Reifendruck erhöht den Kraftstoffverbrauch.
    Abschleppen
    Anleitung zum Abschleppen des eigenen oder eines fremden Fahrzeugs mit einer Abschleppöse. Zugang zum Werkzeug Die Abschleppöse befindet sich unter dem Bodenbelag im Kofferraum. Zugang: ...

    Mazda 2 Betriebsanleitung
     ...

    Andere Materialien:

    Kühlmittel wechseln
    Wir empfehlen, das Kühlmittel in einer HYUNDAI Vertragswerkstatt wechseln zu lassen. ANMERKUNG Legen Sie einen dicken Lappen oder Stoff um den Kühlerverschlussdeckel, um zu verhindern, dass überlaufendes Kühlmittel in andere Bauteile wie die Lichtmaschine gelang ...

    Lichtschalter
      Mit dem Lichtschalter können die Scheinwerfer und das Standlicht ein- & ausgeschaltet werden. Zum Einschalten der Beleuchtung drehen Sie den Knopf außen am Lichtschalter in eine der folgenden Positionen: OFF (AUS) Standlicht Scheinwerfer Automatische Lichtsteuerung (auss ...

    Einparkhilfe
    Mit Hilfe von Sensoren im Stoßfänger zeigt diese Funktion den Abstand zu einem Hindernis (beispielsweise: Fußgänger, Fahrzeug, Baum, Schranke) an, das sich im Erfassungsbereich befindet. Einige Hindernisarten (beispielsweise: Pflöcke oder Baustellenleitpfosten), die zunächst erfasst ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net