B Autos Betriebsanleitungen
 

Suzuki Swift: Wenn der Anlasser nicht funktioniert - Pannenhilfe - Suzuki Swift BetriebsanleitungSuzuki Swift: Wenn der Anlasser nicht funktioniert

Suzuki Swift / Suzuki Swift Betriebsanleitung / Pannenhilfe / Wenn der Anlasser nicht funktioniert

  1. Versuchen Sie bei eingeschalteten Scheinwerfern, den Zündschalter in die Position "START" zu drehen, bzw. versuchen Sie, den Motorschalter zu drücken, um den Zündmodus auf "START" zu wechseln, um den Batteriezustand festzustellen. Falls die Scheinwerfer sehr schwach werden oder ganz erlöschen, weist dies normalerweise auf eine leere Batterie oder mangelhaften Batterieklemmenkontakt hin. Laden Sie die Batterie auf oder reparieren Sie den Batteriekontakt, falls erforderlich.
  2. Falls die Scheinwerfer hell bleiben, sind die Sicherungen zu überprüfen. Falls die Ursache für den Ausfall des Anlassers nicht offenkundig ist, liegt eventuell ein größeres elektrisches Problem vor. Lassen Sie das Fahrzeug in einer autorisierten SUZUKI-Vertragswerkstatt überprüfen.

Wenn die Brennräume des Motors überflutet sind

(Fahrzeug ohne schlüsselloses Startsystem) Wenn die Brennräume des Motors mit Benzin überflutet sind, lässt er sich vielleicht nur schwer starten. Treten Sie in einem solchen Fall das Gaspedal ganz durch und halten es durchgetreten, während Sie den Motor anlassen.

  • Bei Modellen mit Benzinmotor darf der Anlasser nicht länger als 12 Sekunden betätigt werden.
  • Bei Modellen mit Dieselmotor darf der Anlasser nicht länger als 30 Sekunden betätigt werden.

(Fahrzeug mit schlüssellosem Startsystem) Wenn die Brennräume des Motors mit Benzin überflutet sind, lässt er sich vielleicht nur schwer starten. Treten Sie in einem solchen Fall das Gaspedal ganz durch und halten es durchgetreten, während Sie den Motor anlassen.

  • Bei Modellen mit Benzinmotor darf der Anlasser nicht länger als 12 Sekunden betätigt werden.
  • Bei Modellen mit Dieselmotor darf der Anlasser nicht länger als 30 Sekunden betätigt werden.

ZUR BEACHTUNG: Lässt sich der Motor nicht starten, stoppt der Anlassermotor nach einer gewissen Zeitspanne automatisch. Nachdem der Anlassermotor automatisch angehalten hat oder etwas abnormales im Startersystem vorliegt, läuft der Anlassermotor nur bei gedrücktem Motorschalter.

Wenn der Motor überhitzt ist

Der Motor kann sich unter extremen Fahrbedingungen kurzzeitig überhitzen. Wenn das Instrument für die Kühlmitteltemperatur des Motors während der Fahrt eine Überhitzung anzeigt:

  1. Schalten Sie die Klimaanlage ab, falls vorhanden.
  2. Parken Sie das Fahrzeug an einem sicheren Ort.
  3. Lassen Sie den Motor mit normaler Leerlaufdrehzahl ein paar Minuten lang laufen, bis die Temperaturanzeige wieder in den normalen zulässigen Temperaturbereich zwischen "H" (Heiss) und "C" (Kalt) zurückgekehrt ist.
WARNUNG Falls Dampf aus dem Motorraum oder anderen Stellen entweichen sollte, müssen Sie das Fahrzeug an einer sicheren Stelle anhalten und dann den Motor sofort abstellen, damit er abkühlen kann. Öffnen Sie die Motorhaube nicht, solange noch Dampf entweicht. Wenn kein Dampf mehr zu hören oder zu sehen ist, öffnen Sie die Motorhaube, um nachzuschauen, ob das Kühlmittel noch kocht.

Kochendes Kühlmittel muss unbedingt abkühlen, bevor Sie weitere Schritte unternehmen.

Falls die Temperaturanzeige nicht in den normalen, zulässigen Bereich zurückgeht:

  1. Stellen Sie den Motor ab und prüfen Sie, ob Wasserpumpenriemen und Riemenscheibe beschädigt sind oder rutschen.

    Beheben Sie etwaige Fehler.

  2. Kontrollieren Sie den Motorkühlmittelstand im Ausgleichsbehälter. Liegt er unterhalb der Markierung "LOW" (Leer), sollten Sie den Kühler, die Wasserpumpe, sowie die Kühler- und Heizungsschläuche auf Dichtheit prüfen.

    Wenn Sie Lecks auffinden, die möglicherweise zum Überhitzen des Motors beigetragen haben, sollten Sie den Motor erst nach Beheben der Mängel wieder starten.

  3. Wenn Sie kein Leck vorfinden, füllen Sie vorsichtig Kühlmittel in den Ausgleichsbehälter und dann in den Kühler, falls notwendig. (Siehe hierzu "Motorkühlmittel" im Abschnitt WARTUNG UND INSTANDHALTUNG.)

ZUR BEACHTUNG: Wenn Ihr Fahrzeug überhitzt, und Sie sich nicht sicher sind, was Sie tun sollen, wenden Sie sich an Ihren SUZUKI-Händler.

Wenn der Motor überhitzt ist


WARNUNG

  • Bei Dieselmotoren darf der Kühlerverschlussdeckel (oder die Verschlusskappe bei Diesel-Motoren) bei hohen Kühlmitteltemperaturen nicht abgenommen werden, da Flüssigkeit und Dampf unter hohem Druck austreten können. Warten Sie also, bis die Kühlmitteltemperatur abgesunken ist und nehmen Sie den Deckel erst dann ab.
  • Um Verletzungen zu vermeiden, halten Sie Hände, Kleidung und Werkzeug fern von Kühllüfter- und Klimaanlagenriemen (falls vorhanden).

    Diese elektrischen Lüfter können sich plötzlich ohne Vorwarnung in Bewegung setzen.

    Abschleppen
    Lassen Sie das Fahrzeug möglichst von einem professionellen Abschleppdienst abschleppen. Genaue Anweisungen zum Abschleppen erfahren Sie bei Ihrem Händler. HINWEIS Um während des Abschl ...

    Modellpflege
    ...

    Andere Materialien:

    Batterie
    WARNUNG Batterien erzeugen entzündliches Knallgas. Halten Sie wegen der Explosionsgefahr offenes Licht und Funken von der Batterie fern. Rauchen Sie niemals in Batterienähe. Klemmen Sie vor der Wartung oder der Batteriekontrolle das Massekabel ab. Achten Sie d ...

    Abgasregelung
    Das Abgasregelsystem Ihres Fahrzeugs unterliegt einer schriftlichen begrenzten Garantie. Informationen zu den Garantiebedingungen entnehmen Sie bitte dem Garantie- und Wartungsheft, das Sie bei der Fahrzeugübergabe erhalten haben. Ihr Fahrzeug ist mit einem Abgasregelsystem zur Erfüllung ...

    Scheibenwischer
    A Einmaliges Wischen B Intervallbetrieb C Normales Wischen D Schnelle Wischgeschwindigkeit Intervallbetrieb A Kurzes Wischintervall B Intervallbetrieb C Langes Wischintervall Mit dem Drehregler kann das Wischintervall eingestellt werden. Automatisches Wischersystem Einige Modell ohne W ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.bautos.net